Gruppe A

Champions-League-Auslosung: Borussia Dortmund trifft auf spanischen Topklub

+
Borussia Dortmund bekommt es unter anderem mit Atletico Madrid zu tun. 

Borussia Dortmund bekommt es in der Gruppenphase der Champions League mit einem Topclub und zwei machbaren Teams zu tun. 

Der BVB trifft auf AS Monaco und reist damit in die Vergangenheit: Der Anschlag auf den Mannschaftsbus erschütterte vor 16 Monaten den Traditionsklub, auf dem Weg zum Viertelfinal-Heimspiel gegen Monaco gingen drei Sprengsätze hoch. "Es werden, hoffe ich, zwei normale Spiele", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei SkyDortmund hat in der Gruppe A in Europa-League-Sieger Atletico Madrid mit Weltmeister Antoine Griezmann einen ganz dicken Brocken vor der Brust, der FC Brügge gehört dagegen zu den schwächeren Gegnern. 

Hoffen auf zwei „normale Spiele“

„Das ist schon eine ambitionierte Gruppe, insgesamt sportlich recht ausgeglichene Gruppe. Mit Monaco haben wir erst vor gut einem Jahr die Klingen gekreuzt. Über Atlético muss man nicht reden, dazu kommt Brügge. Es werden hoffentlich zwei normale Spiele gegen Monaco, dann werden wir sehen, wer unter normalen Umständen den besseren Part spielt. Das A und O ist es, durch die Gruppe zu kommen, danach muss man von Runde zu Runde schauen.“, so Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung. 

Kapitän Marco Reus ergänzte: „Die Aufgabe ist alles andere als einfach. Trotzdem haben wir das Potenzial und die Qualität, diese Hürde zu nehmen. Wir freuen uns auf spannende Duelle.“

Einen Spielplan mit allen Terminen und Ergebnissen zur Champions League 2018/2019 finden Sie unter tz.de*. 

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.