Verletzungssorgen in Madrid

Real muss gegen Bayern ohne Stürmerstar auskommen

+
Muss auf einen seiner Offensivstars verzichten: Zinedine Zidane sucht einen Ersatz für Gareth Bale.

Madrid - Nicht nur der FC Bayern hat vor dem Spiel bei Real Madrid Personalsorgen. Die Spanier müssen ohne einen ihrer absoluten Stars auskommen.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid muss im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) auf Offensivstar Gareth Bale verzichten. Der walisische Nationalspieler sei wegen seiner Wadenblessur aus dem Hinspiel (2:1) nicht einsetzbar, sagte Trainer Zinédine Zidane am Montag.

"Er hat noch Schmerzen und ist noch nicht zu hundert Prozent fit. Ich hoffe, dass er in ein paar Tagen wieder spielen kann, am Dienstag wird er nicht spielen, weil wir seine Gesundheit nicht riskieren wollen", sagte Zidane.

Vier Kandidaten als Ersatz

Wahrscheinlicher Ersatz für Bale ist der spanische Nationalspieler Isco, Doppeltorschütze bei Reals gelungener Generalprobe am Ostersamstag bei Sporting Gijon (3:2). Weitere Alternativen wären James Rodríguez, Lucas Vázquez oder Asensio.

"Ich habe mich schon entschieden, kann es aber leider noch nicht verraten", sagte Zidane. Neben Bale fehlen den Königlichen erneut die beiden Innenverteidiger Pepe und Raphael Varane.

Das Internetportal tz.de aus München bietet einen Countdown-Ticker zum Spiel Real Madrid gegen FC Bayern München mit allen wichtigen Informationen an.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.