Die Schnellcheck-Konferenz

Champions League: Wolfsburg feiert Gruppensieg, Gladbach scheidet aus

Ganz schnell der Ausgleich: Naldo trifft für Wolfsburg zum 1:1. Der Verteidiger erzielt später auch das 3:2. Foto: dpa

Letzter Gruppenspieltag in der Champions League. Für Wolfsburg ging es um alles, für Gladbach um die Europa League. Am Ende jubelten nur die Wölfe. Die Schnellcheck-Konferenz.

Zur Erinnerung – wie war noch die Ausgangslage? 

Eigentlich einfach. Für Beide. Wolfsburg konnte als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen. Mit einem Sieg wäre das sicher, mit einem Unentscheiden wahrscheinlich. Bei einer Niederlage drohte Platz drei. Für Mönchengladbach ging es um den Trostpreis Euro League. Dafür musste die Borussia vor Sevilla bleiben. Egal wie.

Und? Haben die Bundesligisten Ihre Ziele erreicht? 

Wer es spannend will, der liest erst die Schnellcheck-Konferenz im nächsten Punkt. Für eilige Leser: Wolfsburg wurde nach dem 3:2 gegen Manchester United Sieger in der Gruppe B. Gladbach (Gruppe D) aber verlor bei Manchester City 2:4 und ist ausgeschieden.

Wir verliefen die Spiele denn in der Konferenz? 

Es war ja sehr viel Manchester im Spiel. United hier, City da. Da war Konzentration nötig, um nicht den Überblick zu verlieren. Vor allem bei dieser Anfangsphase. Da passierte nämlich viel. Richtig viel. Weil Tore fielen:

10. Minute: 0:1 in Wolfsburg. Na das war ein Schock. Konter United, Anthony Martial trifft. Aber die Antwort:

16. Minute: 1:1 in Wolfsburg. So schnell und so schön. Naldo nimmt den Ball nach Rodriguez´ direkt. Versenkt ihn neben dem rechten Pfosten. Toll. Doch nahezu gleichzeitig:

16. Minute: 1:0 in Manchester. Also diesmal City. Auch hier: Tolles Tor. Sterling mit der Hacke, David Silva mit aller Wucht – oje, Borussia. Doch:

19. Minute: 1:1 in Manchester. Was der VfL gegen Manchester kann, kann die Borussia auch: Schnell ausgleichen. Julian Korb triff nach einem Konter. Bei City. Trainer André Schubert ballt die Faust.

19. Minute: 2:1 in Wolfsburg. Vieirinha. Die Führung. Weil es so schön war, gibt´s die Beschreibung in der nächsten Frage. Hier gibt es ja noch:

42. Minute: 1:2 in Manchester. Wo, das am Rande, zwischenzeitlich Kevin DeBruyne am Ball. Aber nicht verwirren lassen. Ist ja nicht mehr Wolfsburg, der Belgier, sondern City. Jedenfalls: Gladbach zieht mit etwas Verspätung wieder nach. Raffael trifft. Schubert nimmt einen Schluck Wasser.

45. Minute: Wolfsburg und Gladbach führen vereint gegen Manchester. United und City. Die Konkurrenz ist tatenlos. 0:0 in Eindhoven, 0:0 in Sevilla.

Nach der Pause blieb es eine Zeit lang ruhig, dann aber:

65. Minute: Es wird ungemütlich für Gladbach. Weil City drängt. Und weil Sevilla gegen Turin nun 1:0 führt. Der Ausgleich darf jetzt nicht fallen.

74. Minute: Kurz Mal nach Madrid. Madrid? Ja. Denn Real hat gegen Malmö grad das 8:0 (!) erzielt. Benzema. Vorher viermal Cristiano Ronaldo. Natürlich.

Und dann überschlagen sich wieder die Ereignisse. Bitter: 80. 82. und 85. Minute: 4:2 in Manchester. Was sich andeutete, wird in kürzester Zeit Realität: Dreimal Tor in Manchester. Dreimal Tor für City. Sterling, Sterling, Bony. Gladbach fällt auseinander. Nur noch Turin kann helfen.

82. Minute: 2:2 in Wolfsburg. Wieder Spannung mit United. Weil Josuha Guilavogui ins eigene Tor trifft. Doch:

84. Minute: 3:2 in Wolfsburg. Naldo macht es noch einmal. Das ist Platz eins für den VfL.

90. Minute: Ende der Dramatik. Kein Tor mehr in Sevilla. Gladbach ist raus. Wolfsburg feiert. Und United verpasst sogar Platz zwei.

Gab es an diesem Abend einen Moment zum Genießen. 

Es war ohnehin ein Abend der schönen Tore. Aber das 2:1 in Wolfsburg – wunderbar. Schürrle langer Seitenwechsel zu Draxler. Lauf Richtung Strafraum. Doppelpass mit Kruse. Querpass am Fünfmeterraum auf Vieirinha. Tor! Toll!

Und wie war die Konferenz im TV? 

Natürlich spannend. Bei Sky kommentierte Marc Hindelang in Manchester (City), Kai Dittmann in Wolfsburg (United). Wussten stets, wer wen sah. Zitat des Abends: „Das kann man als zeitnah durchgehen lassen.“ Dittmann, als in Wolfsburg ein Tor von Manchester nach fast einer Minute wegen Abseits doch nicht gegeben wurde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.