Europa League

Chaos im Stadion? Anpfiff zwischen Köln und Arsenal eine Stunde später

+
Fans des 1.FC Köln feierten schon am Nachmittag die Rückkehr ihres Clubs in den Europapokal

Die Rückkehr des 1.FC Köln in den Europacup verzögert sich: Wegen chaotischen Umständen rund um das Stadion des FC Arsenal ist der Anstoß verschoben worden.

London - Der Anpfiff des Europa-League-Spiels zwischen dem FC Arsenal und Fußball-Bundesligist 1. FC Köln ist um eine Stunde nach hinten verschoben worden - nun soll die Begegnung um 22.05 starten. Das gaben die Organisatoren in London etwa 45 Minuten vor dem geplanten Anpfiff bekannt, man wolle die Sicherheit der Zuschauer beim Einnehmen ihrer Plätze gewährleisten. Auch zahlreiche Kölner Fans, die ohne Tickets angereist sind, haben zum Stau vor dem Stadion beigetragen.

Krawalle im Vorfeld

Zuvor war es zudem zu Krawallen gekommen, die ebenfalls zur Verzögerung beigetragen haben. Einige Kölner Anhänger hatten versucht, sich gewaltsam Zugang zum Stadion zu verschaffen. Dies gelang nicht, die Gruppe wurde schnell von Ordnern und Sicherheitskräften gestoppt.

Seit dem Mittag waren Tausende Fans der Kölner lautstark und zunächst friedlich durch die Straßen Londons gezogen und hatten sich auf das erste Europapokalspiel ihres Vereins seit 25 Jahren vorbereitet.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.