Überraschende Wahl

Utz Claassen ist jetzt Präsident von Mallorca

+
Utz Claassen.

Palma de Mallorca - Der deutsche Topmanager und Unternehmer Utz Claassen ist überraschend zum Präsidenten des spanischen Zweitligisten Real Mallorca gewählt worden.

Der deutsche Unternehmer Utz Claassen (51) ist ohne Gegenstimme zum Präsidenten des spanischen Fußball-Zweitligisten Real Mallorca gewählt worden. Gleichzeitig wurde er auch zum Hauptgeschäftsführer bestimmt. Der 51-Jährige aus Hannover war bislang Mitglied des Verwaltungsrats und Anteilseigner des Inselklubs.

„Ich werde versuchen, Präsident für alle Anhänger Mallorcas zu sein“, sagte Claassen, „und möchte dazu beitragen, vorhandene Differenzen zu überbrücken.“ Mallorca war 2013 in die Segunda Division abgestiegen. Er ist seitdem der dritte Klub-Chef nach Jaume Cladera und Biel Cerda. 1997 war Claassen für 74 Tage Präsident des damaligen Regionalligisten Hannover 96.

Bereits 2010 hatte der Deutsche als privater Investor Anteile an dem Klub von den Balearen erworben. Claassen war außerdem von 2003 bis 2007 Vorstandsvorsitzender des Energieversorgers EnBW.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.