Er geht wieder auf Tore-Jagd

Comeback-Sensation: Pizzaro ist zurück in der Bundesliga

Er war der Publikumsliebling beim FC Bayern München und sorgte auch bei Werder Bremen für Tor-Garantie. Doch danach wurde es ruhig um Claudio Pizarro. 

Köln - Doch jetzt ist der Spaßvogel mit dem einzigartigen Tor-Riecher zurück in der Bundesliga: Der 1. FC Köln hat die Verpflichtung von Claudio Pizarro öffentlich bestätigt, wie express.de berichtet. Beim FC erhält der Peruaner einen Vertrag bis zum Saisonende und erhält die Rückennummer 39. 

Wie der „Express“ berichtet, flog Pizarro am Donnerstagabend von Berlin nach Köln. Dort soll er schon bald die Niederlagenserie des FC Köln (Letzter Platz in der Liga) beenden. Am Freitagabend bestätigte FC-Sport-Direktor Jörg Schmadtke den Deal gegenüber „Sport 1“. Claudio Pizarro selbst: „Mein Berater hat mir am Donnerstag geschrieben und jetzt ist alles gut. Am Freitag unterschreibe ich beim FC.“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.