Ronaldo-Treffer zu wenig

Copa del Rey: Real scheidet aus, Atlético im Halbfinale

+
Ausgerutscht: Cristiano Ronaldo (M.) und Real Madrid scheitern im Pokal an Celta Vigo.

Madrid - Celta Vigo wirft Real Madrid überraschend aus dem spanischen Pokal. Im Rückspiel ist ein Unentschieden zu wenig für die „Königlichen“. Besser macht‘s Atlético.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat mit Weltmeister Toni Kroos das Halbfinale des spanischen Fußball-Pokals überraschend verpasst. Zehn Tage nach der ersten und bislang einzigen Saisonniederlage in der Primera Division kam der Favorit am Mittwochabend im Viertelfinale-Rückspiel bei Celta Vigo über ein 2:2 (0:1) nicht hinaus. Nach dem 1:2 im Hinspiel war damit das Pokal-Aus der Königlichen besiegelt.

Durch ein Eigentor des Brasilianers Danilo ging Celta Vigo in Führung (44.). Superstar Cristiano Ronaldo glich nach der Pause zwar aus (62.), doch der Däne Daniel Wass traf zum 2:1 für die Gastgeber (85.). Der Ausgleich der Hauptstädter durch Lucas (90.) kam zu spät.

Atlético reicht ein Unentschieden

Lokalrivale Atlético machte es besser und steht im Halbfinale. Der Mannschaft von Trainer Diego Simeone reichte bei SD Eibar ein 2:2 (1:0), denn sie hatte das Viertelfinal-Hinspiel klar mit 3:0 gewonnen. Jose Gimenez (55. Minute) und Juanfran (85.) trafen für die Gäste aus der Hauptstadt, Sergio Enrich (73.) und Pedro Leon (81.) erzielten die Treffer für die Basken. Atlético, Achtelfinal-Gegner von Bayer Leverkusen in der Champions League, ist in der Primera Division nur Tabellen-Vierter.

CD Alaves war am Dienstag durch ein 0:0 gegen Alcorcon als erste Mannschaft ins Halbfinale eingezogen. Dies will am Donnerstagabend auch der FC Barcelona gegen Real San Sebastián (Hinspiel 1:0) schaffen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.