„Einfach neue Dinge ausprobieren“

Keine Lust mehr auf Fußball? Cristiano Ronaldo überrascht mit ungewöhnlichem Berufswunsch

+
Cristiano Ronaldo könnte schon bald auf einer anderen Bühne für Furore sorgen.

CR7 als 007? Der portugiesische Weltfußballer Cristiano Ronaldo plant offenbar schon die Karriere nach der Karriere, der 32-Jährige möchte gerne Schauspieler werden.

Madrid - "Nicht des Geldes wegen, ich möchte einfach neue Dinge ausprobieren", verriet der Offensivspieler von Real Madrid im Interview mit dem ehemaligen italienischen Nationalstürmer Alessandro Del Piero bei Sky Italia. 

"Ich möchte Filme drehen und außerdem meine Geschäfte weiter vorantreiben: meine Hotels, Fitnessstudios und meine Modelinie", sagte der fünfmalige Weltfußballer: "Ich möchte lernen, ein Geschäftsmann zu sein." 

Seine Fans müssen sich aber keine Sorgen machen, dass Ronaldo (Vertrag in Madrid bis 2021) zeitnah mit dem sportlichen Karriereende liebäugelt. "Ich habe schon mit 27 Jahren angefangen, meine Zukunft zu planen", sagte er und fügte hinzu: "Ich werde ein gutes Leben haben, wenn ich aufhöre Fußball zu spielen." 

Um sich seinen Traum von der Schauspielerei zu erfüllen, vertraut der Europameister auf seine Entourage: "Ich habe ein sehr gutes Team um mich herum, das mir hilft, interessante Projekte aufzubauen."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.