Auch Hoffenheim siegt

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Die Ulmer feiern ihre Pokalsensation. Foto: Sebastian Gollnow
1 von 9
Die Ulmer feiern ihre Pokalsensation. Foto: Sebastian Gollnow
Der Ulmer Steffen Kienle (r) trifft zum 1:0. Foto: Sebastian Gollnow
2 von 9
Die Ulmer schafften gegen den amtierenden Pokalsieger Eintracht Frankfurt die Sensation. 
Die Bayern um Joshua Kimmich (l) hatten in Drochtersen gegen Jasper Gooßen und Co. schwer zu kämpfen. Foto: Carmen Jaspersen
3 von 9
Die Bayern um Joshua Kimmich (l) hatten in Drochtersen gegen Jasper Gooßen und Co. schwer zu kämpfen. Foto: Carmen Jaspersen
Der Wolfsburger Jerome Roussillon (r) kommt vor Elversbergs Nils Winter an den Ball. Foto: Arne Dedert
4 von 9
Der Wolfsburger Jerome Roussillon (r) kommt vor Elversbergs Nils Winter an den Ball. Foto: Arne Dedert
Die Nürnberger um Torschütze Mikael Ishak (M.) setzten sich in Kehl knapp gegen den SV Linx durch. Foto: Patrick Seeger
5 von 9
Die Nürnberger um Torschütze Mikael Ishak (M.) setzten sich in Kehl knapp gegen den SV Linx durch. Foto: Patrick Seeger
Der Leverkusener Lucas Alario traf vom Elfmeterpunkt. Foto: Uli Deck
6 von 9
Der Leverkusener Lucas Alario traf vom Elfmeterpunkt. Foto: Uli Deck
Die Bremer hatten in Worms keine Probleme. Foto: Silas Stein
7 von 9
Die Bremer hatten in Worms keine Probleme. Foto: Silas Stein
Der Hoffenheimer Torschütze Nico Schulz lässt sich feiern. Foto: Uwe Anspach
8 von 9
Der Hoffenheimer Torschütze Nico Schulz lässt sich feiern. Foto: Uwe Anspach
Aus für Stuttgart im Pokal: Der Rostocker Mirnes Pepic (l) trennt den Stuttgarter Erik Thommy vom Ball.
9 von 9
Aus für Stuttgart im Pokal: Der Rostocker Mirnes Pepic (l) trennt den Stuttgarter Erik Thommy vom Ball.

Die erste Sensation ist perfekt. Titelverteidiger Frankfurt scheitert gleich zum Auftakt in Ulm. Wenig berauschend war auch der Auftritt von Finalist FC Bayern, der erst spät durch Lewandowski erlöst wird. Der VfB Stuttgart flog gegen Rostock aus dem Wettbewerb.

Berlin - Cupverteidiger Eintracht Frankfurt hat sich in der Auftaktrunde des DFB-Pokals kräftig blamiert. Die Hessen, die zuletzt zweimal in Folge das Finale erreicht und im Mai den FC Bayern düpiert hatten, kassierten eine 1:2 (0:0)-Niederlage beim Viertligisten SSV Ulm 1846.

Auch der haushohe Favorit FC Bayern München hatte größte Probleme. Bis zur 81. Minute hielt der krasse Außenseiter SV Drochtersen/Assel ein 0:0, ehe sich die Münchner doch durch ein Tor von Robert Lewandowski 1:0 durchsetzten. Glanzlos eine Runde weiter kamen auch der VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und der 1. FC Nürnberg. Wolfsburg siegte beim Viertligisten SV Elversberg 1:0 (0:0), mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Bayer beim CFR Pforzheim durch. Nürnberg zitterte sich zu einem 2:1 (1:1) beim Fünftligisten SV Linx.

DFB Pokal:  Überlegene Stuttgarter scheiden gegen Rostock aus

Der VfB Stuttgart hat gegen seinen persönlichen Pokalschreck Hansa Rostock erneut verloren und ist völlig überraschend in der ersten DFB-Pokalrunde gescheitert. Der Fußball-Bundesligist unterlag beim Drittligisten trotz drückender Überlegenheit mit 0:2 (0:1) und verpatzte den Pflichtspielstart. Der VfB ging damit auch im vierten Pokalduell gegen Hansa als Verlierer vom Platz.

Den Führungstreffer für die Rostocker im Ostseestadion schoss Cebio Soukou in der 8. Minute, vorausgegangen war ein Fehler des Ex-Nationalspielers Holger Badstuber. Danach hatte Stuttgart zwar viel Ballbesitz, doch es fehlte die Durchschlagskraft, um den peinlichen Erstrunden-K.o. abzuwenden. Mirnes Pepic (84.) sorgte für die Entscheidung.

DFB-Pokal: Hoffenheim und Werder erledigen Aufgaben souverän

Souveräner lösten Werder Bremen und 1899 Hoffenheim ihre Pflichtaufgaben. Werder kam bei Wormatia Worms zu einem 6:1 (5:1), Hoffenheim siegte beim in die 3. Liga abgestürzten Ex-Meister 1. FC Kaiserslautern ebenfalls 6:1 (3:1). Eine Runde weiter kam auch der FSV Mainz 05, trotz 87-minütiger Unterzahl siegte der Bundesligist bei Zweitligist FC Erzgebirge Aue 3:1 (1:0).

Für eine weitere Überraschung sorgte Viertligist SV Rödinghausen durch das 3:2 (2:2, 2:2) nach Verlängerung gegen den zwei Klassen höheren Dynamo Dresden. Ansonsten hielten sich die Zweitligisten schadlos: Der Hamburger SV siegte bei Oberligist TuS Erndtebrück 5:3 (2:1), der MSV Duisburg setzte sich mit 1:0 (1:0) beim TuS Dassendorf durch. Und der SV Sandhausen hatte beim 6:0 (2:0) bei Rot-Weiß Oberhausen keine Probleme.

Steffen Kienle und Vitalij Lux sorgten in Ulm für die große Sensation. Der Frankfurter Anschlusstreffer durch Goncalo Paciencia kam zu spät. Für die Eintracht war es die nächste große Enttäuschung, nachdem der Club am vergangenen Sonntag im Supercup eine 0:5-Pleite gegen den FC Bayern kassiert hatte.

DFB-Pokal: Auch Wolfsburg und Nürnberg eine Runde weiter

Für die Münchner lief es diemal nicht so klar. Manuel Neuer, Arjen Robben, Franck Ribéry und Robert Lewandowski - mit der vermeintlich stärksten Elf ging Bayern-Coach Niko Kovac in das ungleiche Duell mit dem Viertligisten aus der 11 500-Einwohner-Gemeinde, rund 50 Kilometer nordwestlich von Hamburg. Doch die Bayern agierten viel zu pomadig und wären beinahe in der ersten Halbzeit bestraft worden, als Florian Nagel freistehend an Neuer scheiterte (33.). So kam die Erlösung durch Lewandowski erst spät.

Für Werder schossen Neuzugang Yuya Osako, Florian Kainz, Philipp Bargfrede, Kapitän Max Kruse sowie Maximilian und Johannes Eggestein den Sieg heraus. Bei Hoffenheim führte sich Rückkehrer Joelinton mit drei Toren gut ein, außerdem trafen Nico Schulz, Pavel Kaderabek und Joshua Brenet. Leverkusen kam durch Lucas Alario zum Sieg in Pforzheim. Wolfsburgs Siegtreffer erzielte Neuzugang Daniel Ginczek. Bei Nürnberg war Mikael Ishak mit zwei Toren der Matchwinner. Für Mainz, das schon nach drei Minuten nach einer Roten Karte für Moussa Niakhaté in Unterzahl agierte, trafen zweimal Alexandru Maxim und Robin Quaison.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“
Im letzten Spiel des Jahres hat sich die DFB-Auswahl mit einem Unentschieden gegen die Niederlande begnügen müssen. …
Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“
Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder
Gegen die Niederlande verspielte das verjüngte DFB-Team am Montag in Gelsenkirchen einen 2:0-Vorsprung und musste sich …
Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.