1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Halt deinen Mund und setz dich hin“: FCB-Neuzugang Daley Blind spricht von heftiger Kabinen-Szene 2022

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

FCB-Neuzugang Daley Blind und Ajax Amsterdam gingen im Streit auseinander. Der Verteidiger äußerte böse Vorwürfe gegen die Führung seines Ex-Klubs.

München – Der FC Bayern verpflichtete diesen Winter nicht nur Yann Sommer als Ersatz für Manuel Neuer, nach dem Kreuzbandriss von Lucas Hernández verstärkten sich die Münchner mit Daley Blind. Der Niederländer kam Anfang Januar ablösefrei, da sein Verein Ajax Amsterdam kurz vor Weihnachten seinen Vertrag aufgelöst hatte. Das Verhältnis zwischen dem Verteidiger und dem niederländischen Rekordmeister ist auch nach dem Wechsel angespannt, in einem Interview lästerte er nun gegen die Ajax-Führung, die ebenfalls gegen Blind giftete. Das berichtet auch tz.de.

Daley Blind
Geboren: 09. März 1990 in Amsterdam (Niederlande)
Position: Linker Verteidiger
Profi-Stationen: Ajax Amsterdam, FC Groningen (Leihe), Manchester United
Länderspiele für die Niederlande: 99 (3 Tore)

FC Bayern: Neuzugang Daley Blind wurde bei Ajax von Alfred Schreuder aussortiert

„So hatte ich mir mein Ende bei Ajax nicht vorgestellt, aber aufgrund von ‚Umständen‘ ist es so gekommen“, schrieb Blind bei seiner Verabschiedung. Wie diese Umstände aussahen, legte er nun in einem Gespräch mit der niederländischen Zeitung AD offen und äußerte Vorwürfe gegen seinen Jugendklub. Der Sohn der Vereinsikone Danny Blind verließ Ajax seit 1998 nur für eine halbjährige Leihe nach Groningen und ein vierjähriges Intermezzo bei Manchester United, mit den Hauptstädtern gewann er insgesamt siebenmal die Meisterschaft.

Trotz seiner langen Ära bei Ajax sorgte ein Zerwürfnis mit Trainer Alfred Schreuder, der in der Bundesliga kurzzeitig die TSG Hoffenheim trainierte, für seine Ausbootung und letztlich auch seinen Abschied. Er habe ihn „vom Spieler Nummer 1 auf seiner Position“ zu „Spieler Nummer 4“ degradiert, wie Blind AD in einem ausführlichen Interview erzählte. Noch immer kann er sich nicht erklären, weshalb ihn Schreuder aussortierte.

Daley Blind erzählt von Zoff mit Ex-Trainer Schreuder - und bezichtigt ihn einer Lüge

Laut dem Bayern-Neuzugang begann der Streit mit seinem Ex-Trainer in der Kabine. Nach einer schwächeren Halbzeit hatte Schreuder sein Team nach den Gründen für das fehlende Pressing gefragt, woraufhin Blind nach eigener Aussage eine klare Vorgabe gefordert hatte. „Halt deinen Mund! Halt deinen Mund und setz dich hin“, soll der Ajax-Coach erwidert haben, Blind zufolge erhielt er sogar die Rückendeckung seiner Mitspieler und der Physios.

Doch statt eines klärenden Dialogs zeigte Schreuder Blind offenbar die kalte Schulter und ignorierte den Spieler, auch bei Verletzungen seiner Konkurrenten wurde er nicht eingewechselt, wie er gegenüber AD berichtete. Sein ehemaliger Coach soll dennoch betont haben, dass es nichts Persönliches sei und meinte sogar öffentlich, dass er Blind über seine neue Rolle als Ersatzspieler informiert habe. Diesem Punkt widerspricht der Neu-Münchner vehement und meint: „Das ist eine Lüge“. Schreuder hätte ihm lediglich gesagt, dass er ein wichtiger Akteur für verschiedene Positionen sei.

Daley Blind fühlte sich bei Ajax Amsterdam schlecht behandelt und machte seinem Ärger kürzlich Luft.
Daley Blind fühlte sich bei Ajax Amsterdam schlecht behandelt und machte seinem Ärger kürzlich Luft. © Bernd Feil/imago

FC Bayern: Schreuder blieb Verabschiedung von Blind fern – „Es war etwas Persönliches“

Blind tritt weiter gegen seinen Ex-Coach nach und sagt: „Ich bezweifle nicht, dass es etwas Persönliches war, ich bin mir zu 100 Prozent sicher“, so der Linksverteidiger, der außerdem erzählte, er habe nach seiner WM-Nominierung als einziger keine Glückwünsche per Nachricht bekommen. Ein weiterer Vorwurf: Schreuder und die Ajax-Bosse fehlten bei seiner Verabschiedung am Trainingsgelände, obwohl der Termin bekannt gewesen sei.

Schreuder gab tatsächlich in einem Gespräch mit der Zeitung De Telegraaf zu, dass er sich nicht von Blind verabschiedet hatte und bedauerte seine Entscheidung. Er sei an jenem Tag jedoch in einer Besprechung gewesen und habe nicht gewusst, dass sich sein Spieler währenddessen verabschiedete. Dass das Verhältnis noch immer gestört ist, zeigte ein Seitenhieb des 50-Jährigen in Richtung Blind. „Spieler, die nicht mehr bei Ajax spielen wollen oder einen Wechsel anstreben, brauche ich nicht mehr im Training“, rechtfertigte er die Absetzung des Defensivspielers.

Daley Blind äußert üblen Vorwurf: „Huntelaar will Kampf zwischen mir und den Fans kreieren“

Auch mit der Vereinsführung hatte es sich Blind offenbar verscherzt. Klaas-Jan Huntelaar, Ex-Schalke-Stürmer und heute Berater des Ajax-Managements, sprach in einem Interview mit AD über die schwere Situation des 32-Jährigen. Für Blind sei es „ein Schlag ins Gesicht war, von den eigenen Fans ausgebuht zu werden“, seine Ausbootung habe das Fass zum Überlaufen gebracht.

Blind reagierte nun auf die Aussagen des angehenden Sportdirektors und kritisierte seinen ehemaligen Mitspieler scharf. „Huntelaar will einen Kampf zwischen mir und den Fans kreieren. Das habe ich ihm auch so geschrieben“, so sein Vorwurf. In München kann sich Blind ab sofort auf einen sportlichen Neuanfang konzentrieren, beim Auswärtsspiel des FC Bayern in Leipzig könnte er am Freitagabend schon sein Debüt feiern und die Verantwortlichen und Fans mit seiner Spielweise überzeugen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare