Pro Meier

Darmstadt 98: Fach akzeptierte Trainerentlassung nicht

+
Holger Fach (r.) setzte sich vergeblich für den entlassenen Trainer Norbert Meier ein. Foto: Boris Roessler

Darmstadt (dpa) - Dem ehemaligen Sportdirektor Holger Fach war die Solidarität mit dem ebenfalls entlassenen Trainer Norbert Meier wichtiger als seine eigene Zukunft bei Darmstadt 98.

"Holger hat sich hinter den Trainer gestellt und unsere Entscheidung nicht mittragen wollen", berichtete Präsident Rüdiger Fritsch nach der Freistellung des Duos.

Der Fußball-Bundesligist hatte sich nach zuletzt sechs Pflichtspiel-Niederlagen in Serie mit sofortiger Wirkung von Meier getrennt. Das wollte Fach nicht einfach so hinnehmen: "Er hat sein Schicksal von dieser Entscheidung abhängig gemacht", erklärte Fritsch. Auch Co-Trainer Frank Heinemann zeigte sich solidarisch mit Meier und erklärte, seine Tätigkeit bei den "Lilien" nicht fortsetzen zu wollen. Interimsmäßig übernimmt Ramon Berndroth, der Sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, die kriselnde Mannschaft. Er soll das Training leiten.

Vereinshomepage

Spielplan Darmstadt 98

Kader Darmstadt 98

Vereinsmitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.