Weltmeister Großkreutz trifft

Darmstadt besiegt Pauli - Aue erkämpft Punkt in Braunschweig

+
Ebnete Darmstadt mit seinem Tor zum 1:0 den Weg zum Sieg über St. Pauli: Weltmeister Kevin Großkreutz. Foto: Thomas Frey

Erstliga-Absteiger Darmstadt 98 steht zumindest für eine Nacht auf Platz eins in Liga zwei - auch dank Kevin Großkreutz. Erzgebirge Aue kam im ersten Spiel nach der Trainertrennung zu einem Punkt.

Darmstadt/Braunschweig (dpa) - Klarer Heimsieg für Darmstadt, Achtungserfolg für Aue: Die Freitagspiele des 3. Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga im Überblick:

SV Darmstadt - FC St. Pauli 3:0 (1:0)

SV Darmstadt 98 hat den FC St. Pauli mit 3:0 (1:0) besiegt und sich damit zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga geschoben. Im mit 17 400 Zuschauern ausverkauften Stadion am Böllenfalltor erzielten Kevin Großkreutz (9.), Tobias Kempe (49., Foulelfmeter) und Yannick Stark (82.) die Treffer für den Erstliga-Absteiger. Für St. Pauli vergab Sami Allagui in der 67. Minute einen Handelfmeter.

Eintracht Braunschweig - Erzgebirge Aue 1:1 (1:1)

Der FC Erzgebirge Aue hat im ersten Spiel nach der Beurlaubung von Trainer Andreas Letsch ein 1:1 (1:1) bei Eintracht Braunschweig erkämpft. Das Team von Interimscoach Robin Lenk verdiente den Punkt und besaß gute Möglichkeiten für einen Sieg. Dimitrij Nazarov brachte Aue vor 20 300 Zuschauern im Eintracht-Stadion mit einem Volleyschuss nach 24 Minuten in Führung, Salim Khelifi glich nur zwei Minuten später für die ansonsten enttäuschenden Braunschweiger aus. Aue hatte sich nach dem schlechten Saisonstart am vergangenen Montag von Trainer Letsch getrennt. 

Vereinshomepage

Braunschweig-Aue bei bundesliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.