Darmstadt-Präsident: Trainer braucht keine Jobgarantie

+
Muss nicht um seinen Job fürchten: Darmstadts Dirk Schuster. Foto: Daniel Naupold

Darmstadt (dpa) - Fußball-Trainer Dirk Schuster vom Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 benötigt keine Extra-Jobgarantie. "Wir haben nicht umsonst einen Dreijahresvertrag gemacht", sagte Clubchef Rüdiger Fritsch der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir wissen, was Dirk Schuster geleistet hat. Und wir werden bei ein paar Niederlagen nicht die Nerven verlieren und den banalen Gesetzen des Fußballs nachgeben. Deswegen braucht Dirk Schuster da auch keine Garantie."

Dass im Falle von mehreren Misserfolgen die Stimmung bei den nach zwei Aufstiegen verwöhnten Fans kippen könnte, erwartet Fritsch nicht. "Unsere Fans wissen, wo wir herkommen. Ich glaube nicht, dass wir so viele Event-Fans haben. Wer sich zweieinhalb Stunden auf die Gegengerade, in die Nord- oder Südkurve stellt, der hat wirklich Interesse am Fußball", sagte er mit Blick auf das marode Stadion. 

Auch wenn der Verein als krasser Außenseiter in die Saison geht, ist Fritsch mit Blick auf den Klassenerhalt zuversichtlich. "Ich sage, wir schaffen das. Wir werden unsere Darmstädter Tugenden in die Waagschale werfen - und da müssen die Gegner erstmals dagegenhalten, wenn sie gegen uns punkten wollen."

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.