Interview

Kasseler Yunus Malli erzielt erstes Bundesligator: "Einzigartig“

+
Motor im Mainzer Mittelfeld: Der aus Kassel stammende Yunus Malli erzielte beim 3:0 in Fürth sein erstes Bundesligator.

Kassel. Erstmals in dieser Saison von Beginn an für den FSV Mainz 05 dabei und dann auch noch das erste Bundesligator geschossen: Für den aus Kassel stammenden Yunus Malli war der 3:0-Erfolg in Fürth ein ganz besonderer Moment. Wir sprachen gestern mit dem 20-Jährigen.

Haben Sie schon in die Bild am Sonntag geschaut?

Yunus Malli: Nein. Es ist besser, wenn man nicht weiß, was da so alles über einen geschrieben wird.

Aber es lohnt sich. Dort sind Sie in die Bundesliga-Elf des Tages gewählt worden.

Malli: Das ist natürlich eine Ehre und freut mich riesig. Aber es ist nur ein Spiel, ich muss immer weiter Gas geben, um mich weiterzuentwickeln.

Mit welchem Gefühl würden Sie Ihren ersten Bundesliga-Treffer vergleichen?

Malli: Mit keinem. Das ist total einzigartig, das habe ich richtig genossen. Etwas Besonderes war es auch, von Beginn an zu spielen, als nur eingewechselt zu werden.

Wie fielen die Glückwünsche aus der nordhessischen Heimat aus, was hat Ihr Bruder gesagt, der beim VfL Kassel spielt?

Malli: Meine Familie und Freunde aus Kassel haben sich gemeldet, ich habe unglaublich viele Anrufe und SMS bekommen. Mein Bruder hat mir schon vor dem Spiel Mut gemacht: Ich soll mir alles zutrauen und keine Hemmungen haben.

Das hatte Ihr Trainer Thomas Tuchel im Oktober vergangenen Jahres noch kritisiert. Spielen Sie nun mit mehr Risiko?

Malli: Die Kritik habe ich angenommen. Im Training gehe ich nun vermehrt ins Dribbling und suche öfters den Abschluss, statt nur den einfachen Pass zu spielen.

Mit Erfolg. Und nun stehen Sie mit Mainz schon auf Platz fünf. Was macht Ihr Team so stark?

Malli: Eine hohe Laufbereitschaft, schnelle Sprints in die Tiefe und viel Druck auf den Gegner in den Heimspielen - das fasst es glaube ich ganz gut zusammen.

Träumen Sie schon vom Europapokal?

Malli: Nein, das Wort ist tabu. Wir bilden uns auf den Höhenflug nichts ein. Es geht in der Liga sehr eng zu, und zwei Spieltage können bereits alles verändern. Für mich ist es nun wichtig, dass ich viele Einsätze bekomme. Als 20-Jähriger habe ich in allen Bereichen noch Luft nach oben.

Zur Person

YUNUS MALLI (20) wurde am 24. Februar 1992 in Kassel geboren. Seine Eltern stammen aus der Türkei. Bisher spielte er bei den Sportfreunden Fasanenhof und beim VfL Kassel, von 2007 bis 2011 war er für die Jugend und Reserve von Mönchengladbach aktiv. Danach wechselte der Mittelfeldspieler zu Mainz 05.

Von Torsten Kohlhaase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.