Ex-Profi geht in die Oberliga

Neuer Job für David Odonkor

+
Zurück im Rampenlicht? David Odonkor findet wieder einen Job im Fußball.

Hamm - David Odonkor kehrt ins Fußballgeschäft zurück. Der frühere Nationalspieler heuert bei der Hammer SpVg an. Trainer wird der 31-Jährige beim Oberligisten aber nicht.

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler David Odonkor ist neuer sportlicher Leiter beim westfälischen Oberligisten Hammer SpVg. Nach Informationen des Westfälischen Anzeigers soll der WM-Dritte von 2006 dem Klub mit seiner Erfahrung weiterhelfen. Der 31-Jährige war zuletzt bis zum Sommer als Trainer des TuS Dornberg in der Westfalenliga tätig.

„Diese Position war bei uns nicht, beziehungsweise nur provisorisch besetzt“, bestätigte HSV-Sportchef Achim Hickmann. „David wird mich sehr entlasten und weitere Qualität in die HSV bringen.“

Der einstige Profi von Borussia Dortmund, Betis Sevilla, Alemannia Aachen und des FC Hoverla Uschhorod (Ukraine) begann 2013 ein Trainer-Praktikum beim SC Verl, wo er kurz darauf zum Co-Trainer von Coach Andreas Golombek ernannt wurde. Nach dem Erwerb der Trainer-A-Lizenz wurde Odonkor Co-Trainer beim SC Herford, ehe er im Februar nach Dornberg wechselte. sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.