Schwaben sind zurück in der Bundesliga

Stuttgart-Zugang Aogo: Geht nur um Klassenverbleib

+
Neustart in Stuttgart: Dennis Aogo spielte bis zum Sommer für Schalke 04.

Nach der Rückkehr in die Bundesliga sollte der Blick des VfB Stuttgart erstmal in die unteren Tabellenregionen gehen. Das betont Dennis Aogo vor dem Auftakt in die Liga.

Stuttgart - Neuzugang Dennis Aogo erwartet vom VfB Stuttgart Demut im ersten Bundesliga-Jahr nach dem Aufstieg. „Wir müssen alles dafür tun, dass wir es im ersten Jahr schaffen, in der Liga zu bleiben. Alles andere ist ein Bonus“, sagte der 30 Jahre alte ehemalige Nationalspieler am Mittwoch. „Wenn wir das geschafft haben, kann man nach anderen Zielen greifen. Aber nicht im ersten Jahr.“ Er halte auch nichts davon, sich jetzt schon viele Gedanken über die Saison zu machen. „Jetzt gerade ist die Situation so, wie sie ist: In Berlin müssen wir bestehen. Es geht um nichts anderes.“

VfB-Boss will „im vierten Jahr das obere Drittel erreichen“

Nach dem knappen Weiterkommen im DFB-Pokal, als die Schwaben erst im Elfmeterschießen gegen Regionalligist Energie Cottbus den Einzug in die 2. Runde perfekt machten, sei ihm dennoch nicht bange. „Im Gegenteil. Ich glaube, dass wir sehr viele talentierte Spieler im Kader haben. Die Aufgabe wird sein, das zu einer Gemeinschaft zu formen, die stimmig ist“, sagte der Linksverteidiger. „Dann können wir hier und da auch für Überraschungen zu sorgen.“

Von wegen Aufstiegseuphorie – Fans sorgen sich um VfB

Wichtig sei ein guter Saisonstart. „Wir müssen alle Energie und allen Fokus in die ersten Spiele legen, damit wir da punkten. Egal wie. Das muss nicht schön sein“, betonte Aogo. Er ist der erste VfB-Zugang unter Mitwirkung des neuen Sportvorstandes Michael Reschke.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.