Deutsche Verfolger Polen und Irland mit Siegen

+
Robert Lewandowski (r) und Jakub Blaszczykowski feiern gegen Gibraltar einen hohen Sieg. Foto: Bartlomiej Zborowski

Warschau/Dublin (dpa) - Die beiden schärfsten Verfolger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft haben sich keine Ausrutscher geleistet.

Der Tabellenzweite Polen fertigte am Montagabend in der Gruppe D Außenseiter Gibraltar mit 8:1 (3:0) ab und wahrte seine Chance auf die Direktqualifikation für die EM im kommenden Jahr. Auch das drittplatzierte Irland feierte mit einem 1:0 gegen Georgien einen wichtigen Drei-Punkte-Erfolg.

Die Polen kommen vor ihren letzten beiden Spielen auf 17 Punkte. Irland hat 15 und damit vier weniger als Spitzenreiter Deutschland. Der nächste Gegner der Deutschen feierte im Aviva Stadium von Dublin dank des Treffers von Jon Walters in der 69. Minute den zweiten Sieg nacheinander. Am Freitag hatte das Team um Superstar Robbie Keane mit 4:0 Gibraltar bezwungen.

Die Polen gingen im Stadion Stadion Narodowy von Warschau durch einen Doppelschlag früh in Führung. Nicht aber Bayern-Profi Robert Lewandowski sorgte in der achten und 15. Minute für den 2:0-Vorsprung gegen den krassen Außenseiter. Zur Stelle war vielmehr Kamil Grosicki von Stade Rennes. Allerdings ließ sich auch Kapitän Lewandowski nicht lange bitten und legte seinerseits zwei Tore nach (19., 29.). Die weiteren Treffer für die Polen erzielten Arkaduisz Milik (56., 72.), der von Borussia Dortmund an den AC Florenz ausgeliehene Jakub Błaszczykowski (59./Foulelfmeter) und Bartosz Kapustka (74.). Jake Gosling gelang in der 87. Minute noch der Ehrentreffer für Gibraltar.

Gruppe D auf UEFA-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.