Holen sich die DFB-Junioren den zweiten Titel?

Live-Ticker: Vorbei! Deutschland holt verdienten U21-EM-Titel

+
Die deutsche U21 mit der EM-Trophäe.

Finale! Deutschland greift bei der U21-Europameisterschaft in Polen nach dem Titel. Im Endspiel treffen die DFB-Junioren auf Spanien. Wir berichten im Live-Ticker.

Deutschland - Spanien 1:0 (1:0), in Krakau

Deutschland: 12 Pollersbeck - 2 Toljan, 5 Stark, 15 Kempf, 3 Gerhardt - 19 Haberer (83. Kohr) - 17 Weiser, 7 Meyer, 10 Arnold (C), 11 Gnabry (81. Amiri) - 22 Philipp (87. Öztunali)

Spanien: 1 Kepa Arrizabalaga - 2 Héctor Bellerín, 4 Jorge Meré, 5 Jesús Vallejo, 19 Jonny (51. Gaya)- 22 Marcos Llorente (Borja Mayoral), 6 Dani Ceballos, 8 Saúl Ñíguez - 7 Gerard Deulofeu (C), 12 Sandro Ramírez (71. Williams), 11 Marco Asensio

Tore: 1:0 Weiser (40.)

Die Bilder zum EM-Titel der U21

+++ Für den DFB ist es der zweite U21-EM-Titel nach 2009. Damals holten Spieler, wie Manuel Neuer, Mesut Özil, Jerome Boateng, Mats Hummels und Sami Khedira die Europameisterschaft. Fünf Jahre später wurden Sie zusammen in Brasilien Weltmeister. Man darf gespannt sein, wohin der Weg des Titel-Jahrgangs 2017 führt.

+++ Eine Zusammenfassung mit den ersten Reaktionen zum Titel, haben wir in einem Extra-Artikel zusammengefasst.

+++ Einen ausführlichen Spielbericht zu diesem packenden Finale finden Sie hier.

+++ Auf dem Podest heizt Vorsänger Julian Pollersbeck die ganze Mannschaft mit dem inzwischen bekannten Lied „Fideralala“ an.

+++ Da ist das Ding! Arnold stemmt den Pokal nach oben.

+++ Bevor Kapitän Maximilian Arnold die Trophäe in den Krakauer Nachthimmel recken darf, der mittlerweile seine Schleusen geöffnet hat, erhalten die Spanier noch die Medaillen für den zweiten Platz.

+++ Auch Trainer Stefan Kuntz ist völlig überwältigt. „Wir haben völlig verdient gewonnen und haben sie nicht ins Spiel kommen lassen“, analysiert der Erfolgstrainer gleich nach dem Spiel.

+++ Matchwinner Mitchell Weiser findet direkt nach dem Spiel kaum Wort. Mit Tränen in den Augen ist er nur eins: „Glücklich“. Über seine Kopfball kann er schon scherzen: „War der zweite meiner Karriere“.

Das deutsche Team bejubelt den Europameistertitel.

90. Minute + 4: Aus! Aus! Aus! Deutschland ist U21-Europameister 2017!

90. Minute + 2: Stefan Kuntz lässt sein Team mit Mann und Maus verteidigen. Spanien schlägt nun jeden Ball hoch Richtung deutschen Sechzehner.

90. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt. Die Spanier werfen jetzt alles nach vorne und schlagen den Ball hauptsächlich hoch und weit.

87. Minute: Maximilian Philipp geht. Als letzter Neuer kommt jetzt Levin Öztunali.

86. Minute: Keine fünf Minuten mehr regulär zu gehen, die deutsche Mannschaft kämpft jetzt um jeden Zentimeter. Jetzt heißt es noch einmal alles geben!

83. Minute: Wechsel auf beiden Seiten: Bei den DFB-Junioren kommt Dominik Kohr für den gelb-verwarnten Janik Haberer ins defensive Mittelfeld und der Wolfsburger Borja Mayoral für Marcos Llorente bei den Spanien.

81. Minute: Erster Wechsel bei der deutschen Mannschaft: Nadiem Amiri kommt für Serge Gnabry.

76. Minute: Kapitän Deulofeu zieht in Robben-Manier von links nach innen und bringt einen strammen Rechtsschuss Richtung Pollersbeck. Doch Stark hält den Fuß dazwischen und fälscht zur Ecke ab.

72. Minute: Gute Chance für Ceballos! Spaniens Mittelfeldmann mit einem feinen Dribbling und einem Schuss aus gut 20 Metern, der nur Zentimeter am Pfosten vorbeipfeift. 

66. Minute: Weiser setzt sich gut durch im Mittelfeld und bindet Gnabry mit ein. Der mit einem schönen Pass in den Strafraum, wo sich Weiser und Meyer gegenseitig behindern und den Angriff den ordentlich vollenden können.

Mitchell Weiser (M.) behauptet den Ball gegen zwei Spanier.

61. Minute: Nächste Chancen für Deutschland! Meyer mit einem wunderbaren Zuckerpass auf Gnabry, der aus spitzem Winkel an Kepa scheitert. Die anschließende Ecke kann Kempf verwerten, der Kopfball geht knapp am spanischen Kasten vorbei.

60. Minute: Endlich wieder Entlastung für die deutsche Mannschaft. Weiser bereitet über rechts stark vor und legt auf Max Meyer, der aber zu lange braucht. Den im Anschluss von Gnabry abgelegten Schuss kann Arnold nicht aufs Tor bringen.

58. Minute: Spanien kommt deutlich aggressiver aus der Kabine und hat jetzt eine Chance nach der anderen. Auch Saúl lässt mal einen seiner gefährlichen Distanzschüsse los, den Pollersbeck aber entschärfen kann.

54. Minute: Nach dem der französische Schiedsrichter komplett auf den gelben Karton verzichtet hatte, verteilt er sie nun im Minutentakt. Llorente wird verwarnt, nachdem er selbige gegen Weiser fordert.

50. Minute: Nun sieht auch mit Jannik Haberer der zweite deutsche „Sechser“ die gelbe Karte. Zugleich wechseln die Spanier das erste Mal. Gaya ersetzt Jonny auf der linken Abwehrseite. Und auch Niklas Stark bekommt nun eine Verwarnung.

47. Minute: Kapitän Maxi Arnold erhält nach einem Foul an Sandro Ramirez die erste gelbe Karte der Partie.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft. Spanien stößt an.

+++ Fazit der 1. Halbzeit: Nachdem die Spanier zu Beginn des Spiels die Mannschaft von Stefan Kuntz in der eigenen Mannschaft einschnürte, kamen die DFB-Junioren besser ins Spiel und kontrollierten sogar weitgehend die Partie. In der 40. Minute gelang Mitchell Weiser per Kopf die verdiente Führung. Vor allem Spaniens Star Saúl Ñíguez findet so gut wie gar nicht statt.

45. Minute: Halbzeit in Krakau! 

43. Minute: Die DFB-Elf zwingt den Turnierfavoriten immer wieder zu Fehlern, erobert so stark die Bälle im Mittelfeld und schaltet dann blitzschnell um. Taktisch bisher eine überragende Leistung.

Die deutsche U21 feiert den Führungstreffer von Mitchell Weiser.

40. Minute: Tooooor für Deutschland! Toljan setzt sich über rechts durch, nachdem Mitchell Weiser den Ball erobert und gleich hatte. Letzterer verwertet auch die Flanke mit einem Kopfball, der unhaltbar über Arrizabalaga ins lange Eck einschlägt.

39. Minute: Spanien lauert auf Fehler der deutschen Mannschaft, die jetzt deutlich mehr vom Spiel hat.

33. Minute: Schwerer Schnitzer von Kempf im Aufbauspiel. Doch die Iberer können den Fehler des Freiburgers nicht nutzen. 

28. Minute: Die Anfangsoffensive der Spanier ist längst verebbt, die deutsche Elf kontrolliert jetzt mehr und mehr die Partie. Vor allem im Umschaltspiel ist das Team von Stefan Kuntz klar besser.

21. Minute: Wieder Gnabry! Nach einem Freistoß von Kapitän Arnold lauert der Neu-Münchner am zweiten Pfosten, trifft aber beim ersten Mal den Gegenspieler und beim Nachschuss den Ball nicht richtig.

16. Minute: Nächste Chance für Deutschland! Yannick Gerhardt mit einer flachen Flanke, die Serge Gnabry aber ans Außennetz setzt.

14. Minute: Gute Möglichkeit für Spanien! Hector Bellerins Kopfball geht nur knapp am Tor von Julian Pollersbeck vorbei.

12. Minute: Die Spanier legen wie erwartet los wie die Feuerwehr und lassen der deutschen Mannschaft dabei kaum an den Ball. Das Team von Stefan Kuntz kommt aber langsam besser ins Spiel.

7. Minute: Erste gute Chance für das junge DFB-Team! Eine Flanke aus dem Halbfeld nimmt der 1,73 kleine MAx Meyer aus fast 15 Metern mit dem Kopf. Der Ball hüpft auf und klatscht gegen den Pfosten. Fast das 1:0.

1. Minute: Anpfiff! Das Finale um den U21-EM-Titel läuft!

+++ Die Mannschaften sind bereits auf dem Feld. Nach den Hymnen kann es losgehen!

+++ Trainer Stefan Kuntz erklärt kurz vor dem Anpfiff die Veränderungen in der Startelf. Davie Selke wurde nicht rechtzeitig fit, Maximilian Philipp soll nun ganz vorne stürmen, ist aber ein etwas anderer Stürmertyp. Gegen die bisher so bärenstarken Spanier will er es etwas mutiger angehen als bisher, man will verhindern die Iberer ins Spiel kommen zu lassen. 

+++ Die Aufstellungen sind da. Die deutsche U21-Nationalmannschaft geht mit einer Veränderung im Vergleich zum Halbfinale gegen England ins Finale. Statt Davie Selke wird Mitchell Weiser von Beginn an spielen. Der Neu-Dortmunder Maximilian Philipp rückt dafür in die Sturmspitze. Bei den Spaniern sind erwartet die Top-Stars Hector Bellerin, Saúl Ñiguez und Marco Asensio in der Startelf.

+++ In knapp eineinhalb Stunden steigt das große Finale zwischen den beiden besten U21-Nationalteams Europas. Die Junioren des DFB haben sich indes auf den Weg ins Cracovia-Stadion gemacht. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Finale der U21-EM zwischen Deutschland und Spanien! Die DFB-Junioren haben es tatsächlich geschafft und sind nur noch einen Schritt vom zweiten Europameister-Titel nach 2009 entfernt. Gegner ist Spanien, das den Titel bereits 1986, 1998, 2011 und 2013 holen konnte und alle Spiele in diesem Turnier gewinnen konnte. Die Favoritenrolle im Endspiel, das im Cracovia-Stadion von Krakau stattfindet, liegt also bei den Iberern.

Deutschland qualifizierte sich als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale. Gegen Tschechien (2:0) und Dänemark (3:0) gab es klare Siege, gegen Italien setzte es eine knappe 0:1-Niederlage. Im Halbfinale musste Deutschland trotz zahlreicher Chancen gegen England ins Elfmeterschießen (2:2, 4:3 i.E.), in dem Julian Pollersbeck zum Helden wurde.

Die Spanier hingegen marschierten regelrecht durch das Turnier in Polen. In der Gruppenphase schoss sich die U21 des Weltmeisters von 2010 mit einem 5:0 gegen Mazedonien, einem 3:1 gegen Portugal und einem 1:0 gegen Serbien ins Halbfinale, in dem sie Deutschlands Gruppengegner Italien mit 3:1 ausschalteten. Alle Ergebnisse des Turniers finden Sie in unserem Spielplan.

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Packt die deutsche Mannschaft die letzte, schwere Hürde und kann sich den Pokal sichern? In unserem Live-Ticker können Sie mitfiebern und verpassen nichts!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.