Özil und Kroos im Mittelfeld

Deutschland gegen Tschechien mit Ginter, Brandt und Stindl

+
Bundestrainer Joachim Löw hat sich für die Starelf mit Kapitän Thomas Müller und den Confed-Cup-Siegern Matthias Ginter, Julian Brandt und Lars Stindl entschieden. Foto: Jan Woitas

Prag (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw bietet am Abend in Prag gegen Tschechien die Confed-Cup-Sieger Matthias Ginter, Julian Brandt und Lars Stindl in der Startelf der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf.

Der von Kapitän Thomas Müller angeführte Weltmeister tritt wie von Löw angekündigt in der Eden Arena sehr offensiv auf. Mesut Özil und Toni Kroos sollen das Spiel aus dem Mittelfeld antreiben. Die Abwehrreihe bilden Joshua Kimmich, Matthias Ginter, Mats Hummels und Jonas Hector. Im Tor steht Marc-André ter Stegen.

Die deutsche Startelf:

ter Stegen - Kimmich, Ginter, Hummels, Hector - Özil, Kroos - Müller, Stindl, Brandt - Werner

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

WM-Qualifikation, Gruppe C

Sportliche Leitung um Löw

DFB-Kader für Spiele gegen Tschechien und Norwegen

Ablaufplan der Länderspielwoche

Länderspielbilanz gegen 91 Gegner

Nationalspieler von A bis Z

Sportliche Leitung der Nationalelf

Team hinter dem Team

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.