Neuartiger Bewerb

Nations League: Deutschland für Auslosung in Topf 1 gesetzt

+
Jogi Löw und sein Team werden schon bald bei einem neuartigen Bewerb antreten.

Fußball-Weltmeister Deutschland ist für die Auslosung der neu gegründeten Nations League in Topf 1 gesetzt. Das teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Donnerstag nach der Sitzung ihres Exekutivkomitees mit.

In der Division A der Nationenliga geht die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw somit dem Europameister Portugal sowie Belgien und Spanien aus dem Weg. 

Mögliche Gegner des Weltmeisters sind Frankreich, England, Italien und die Schweiz aus Topf 2 sowie Polen, Island, Kroatien und die Niederlande aus Topf 3. Die Auslosung der Gruppen findet am 24. Januar in Lausanne statt. Gespielt wird die Gruppenphase der Nations League von September bis November 2018 in allen vier Dreiergruppen mit Hin- und Rückspielen. Alle deutschen Partien werden in der ARD oder im ZDF live übertragen. 

Die Sieger jeder Gruppe sind für das Finalturnier im Juni 2019 qualifiziert, die vier Gruppenletzten steigen für die Nations League 2020 in die Division B ab. Zudem dürfen die vier topplatzierten Teams, die sich über die reguläre Qualifikation noch kein Ticket für die EM 2020 gesichert haben, im März 2020 Play-offs um einen Platz in der Endrunde bestreiten.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.