Erstmals seit 2000

Fünfjahreswertung: Deutschland überholt England

+
Der Erfolg von Wolfsburg wirkt sich positiv auf die Fünfjahreswertung aus.

Berlin - Die Bundesliga liegt in der Fünfjahreswertung der UEFA in der nächsten Saison erstmals seit dem Jahr 2000 wieder vor der englischen Premier League.

Nach dem Ausscheiden aller englischen Vereine im Achtelfinale der Champions und der Europa League liegen die Bundesliga-Teams in der Ausgangswertung für 2015/16 erstmals seit 1998 auf Rang zwei mit knappen 0,0858 Punkten Vorsprung auf die Insel-Clubs.

Mit dem FC Chelsea, Manchester City und dem FC Arsenal scheiterten jüngst gleich drei englische Vereine in der ersten K.o.-Runde der Königsklasse. Der FC Liverpool war nicht über die Gruppenphase hinausgekommen. Der FC Everton schied am Donnerstag als letztes Premier-League-Team aus der Europa League aus.

Der Vorsprung auf England kann sich bei einem erfolgreichen Abschneiden des FC Bayern München im Viertelfinale der Königsklasse und des VfL Wolfsburg in der Europa League weiter vergrößern. Spitzenreiter in der Fünfjahreswertung ist unverändert Spanien. Auf Rang vier liegt weiter Italien vor Portugal, Frankreich, Russland und der Ukraine.

Die UEFA-Wertung ist maßgebend für die Zuteilung der Startplätze in der Champions League. Nur die ersten Drei des Rankings verfügen über drei feste Startplätze für die Königsklasse. Der Liga-Vierte kann sich ebenfalls qualifizieren.

dpa

Fünfjahreswertung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.