DFB-Ermittlungsverfahren gegen St. Pauli-Coach Lienen

+
Der DFB ermittelt gegen St.-Pauli-Trainer Ewald Lienen. Foto: Axel Heimken

Hamburg (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen Trainer Ewald Lienen vom FC St. Pauli. Der Zweitligist bestätigte auf dpa-Anfrage entsprechende Berichte Hamburger Medien.

Der 61 Jahre alte Coach hatte nach der 0:1-Niederlage seines Clubs gegen die SpVgg. Greuther Fürth das Schiedsrichter-Gespann um Martin Petersen (Stuttgart) in einem TV-Interview scharf kritisiert. Nun muss er rasch eine Stellungnahme zu den Vorfällen abgeben. Anschließend wird das Urteil des DFB-Sportgerichts erwartet. Lienen droht eine Geldstrafe, eventuell auch eine Sperre.

Lienens Vorgänger, der heutige Sportdirektor Thomas Meggle, war im September bei seinem ersten Spiel als St. Pauli-Coach gegen 1860 München nach einem Rempler gegen den Referee auf die Tribüne geschickt worden. Anschließend hatte ihn der DFB zu zwei Spielen Sperre und 3000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.