Trainingslager, Testspiele, Reise nach Russland

DFB-Kader bekannt - so geht es jetzt weiter für den Weltmeister bis zur WM

+
Bundestrainer Joachim Löw reist mit 27 Spielern ins WM-Trainingslager.

Mit der Bekanntgabe des vorläufigen DFB-Kaders für die Fußball-WM startet für den Weltmeister die heiße Phase der Vorbereitung. Das ist der Fahrplan zum Turnier.

Nach der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders beginnt für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die heiße Phase der Vorbereitung. Am 23. Mai geht es ins Trainingslager in Südtirol. Am 2. Juni steht das Länderspiel in Klagenfurt gegen Österreich auf dem Programm.

Der Fahrplan der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Übersicht:

Datum

Ereignis

Ort

23. Mai

Beginn des Trainingslagers

Eppan (Südtirol)

02. Juni

Testspiel: Österreich - Deutschland

Klagenfurt

04. Juni

Meldung des 23er-Kaders bei der FIFA

---

07. Juni

Ende des Trainingslagers

Eppan (Südtirol)

08. Juni

Testspiel: Deutschland - Saudi-Arabien

Leverkusen

17. Juni

WM-Spiel 1: Deutschland - Mexiko

Moskau

23. Juni

WM-Spiel 2: Deutschland - Schweden

Sotschi

27. Juni

WM-Spiel 3: Deutschland - Südkorea

Kasan

Am Dienstag hatte Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen WM-Kader für das Turnier in Russland bekanntgegeben. Mario Götze, der Finaltorschütze von Rio 2014, darf beim WM-Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli nicht mitspielen. Auch Bayern-Profi Sandro Wagner wurde ausgebootet. Dafür reist am 23. Mai der Freiburger Länderspiel-Neuling Nils Petersen mit ins Trainingslager. Auch der seit September des Vorjahres verletzte Kapitän Manuel Neuer bekommt im zunächst noch 27-köpfigen Aufgebot des Titelverteidigers in Südtirol die Chance, seine WM-Fitness doch noch nachzuweisen.

sid, dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.