VfL Bochum empfängt heute die Favoriten aus München

DFB-Pokal: Legendäre Spiele gegen die Bayern

Jahrhundertspiel: Bochum verliert im Jahr 1976 nach einer 4:0-Führung gegen Bayern München und Sepp Maier (rechts) noch mit 5:6. Hier schießt Jupp Kaczor. Foto: dpa

Wenn heute Bochum im DFB-Pokal gegen den 17-fachen Pokalsieger Bayern München spielt, werden Erinnerungen an legendäre Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine geweckt.

Die Pokal-Sensation

15. Mai 1968: Im DFB-Pokal-Halbfinale trifft der VfL Bochum als Regionalligist erstmals in einem Pflichtspiel auf den FC Bayern. Die Münchener reisen als amtierender Europapokalsieger ins Ruhrgebiet. Mehr als 40 000 Zuschauer wollen das Spiel im Stadion an der Castroper Straße verfolgen und sehen einen sensationellen 2:1-Erfolg ihrer Bochumer. Damit steht der VfL zum ersten Mal im DFB-Pokalfinale, scheitert dort aber mit 1:4 am 1. FC Köln.

Das Jahrhundertspiel

18. September 1976: Am sechsten Spieltag kommen die Bayern als Tabellenfünfte ins Ruhrgebiet. Die Zuschauer im Stadion an der Castroper Straße werden an diesem Tag die bis heute größte Aufholjagd in der Bundesliga-Geschichte erleben. Bochum beginnt furios, führt bis zur 55. Minute mit 4:0. Doch dann schlägt das Weltmeister-Ensemble aus München zurück. Nach Toren von Karl-Heinz Rummenigge, Georg Schwarzenbeck und einem Doppelpack durch Gerd Müller steht es plötzlich 4:4, bis kurz vor Schluss haben beide Teams auf 5:5 erhöht. Doch dann dreht Hoeneß in der Schlussminute ein schon lange verloren geglaubtes Spiel noch zugunsten der Münchener: 6:5. In der VfL-Abwehr stand damals übrigens Hermann Gerland – heute Assistenztrainer beim FC Bayern.

Die Stefan-Kuntz-Festspiele

11. Oktober 1985: In der Saison 1985/86 gelingt Bochum der höchste Sieg gegen die Bayern. Vor 32 000 Zuschauern im heimischen Ruhrstadion schießt Stefan Kuntz am elften Spieltag die Münchener mit drei Toren quasi im Alleingang ab. Bochum beendete auch dank des 3:0-Sieges die Spielzeit als Neunter noch vor den Reviernachbarn Schalke und Dortmund. Bayern wurde Meister.

Der bisher letzte VFL-Sieg 

14. Februar 2004: Fast auf den Tag genau vor zwölf Jahren gewann der VfL Bochum zuletzt ein Spiel gegen den FC Bayern München. Am 20. Spieltag schlug das Team von Trainer Peter Neururer den amtierenden Meister mit 1:0. Das Tor des Tages im ausverkauften Ruhrstadion erzielte Peter Madsen. Bochum wurde am Ende der Saison sensationell Fünfter und zog nach 1997 zum zweiten Mal in den UEFA-Cup ein.

Bilanz spricht für Bayern

Insgesamt spricht die Bilanz klar für München. In 73 Aufeinandertreffen behielten die Bayern 48-mal die Oberhand. Bochum gewann lediglich neun Spiele. Im DFB-Pokal spielten beide Teams fünfmal gegeneinander. Bayern ging viermal als Sieger vom Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.