Nach Absage wegen Unbespielbarkeit

Heimspiel auswärts: Lotte im Nachholspiel gegen BVB in Osnabrück

+
Nachdem der Rasen im heimischen Stadion nicht bespielbar ist, weicht Lotte in die Spielstätte des Nachbarn aus.

Osnabrück - Drittligist Sportfreunde Lotte weicht für das DFB-Pokal-Nachholspiel gegen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund am 14. März (18.30 Uhr/ARD und Sky) nach Osnabrück aus.

Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekannt. Das letzte ausstehende Viertelfinale war am Dienstag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden.

Das Stadion des Drittligisten VfL Osnabrück an der Bremer Brücke fasst 16.667 Zuschauer und liegt nur zwölf Kilometer von Lotte entfernt. Der frühe Anpfiff erklärt sich durch die Champions-League-Spiele, die am 14. März um 20.45 Uhr beginnen.

Lotte hatte sich gegen ein Ausweichen gewehrt und angeboten, noch schnell einen neuen Rasen zu verlegen. Eine erneute Absage würde allerdings fast unlösbare Terminprobleme bedeuten. Vor dem Duell mit Dortmund hatte der Aufsteiger bereits zwei Ligaspiele absagen müssen.

Der Sieger des Nachholspiels trifft im Halbfinale am 25. oder 26. April auf den Titelverteidiger Bayern München. Lotte hätte Heimrecht, der BVB müsste in München antreten. Zum zweiten Halbfinale empfängt Borussia Mönchengladbach den Bundesliga-Rivalen Eintracht Frankfurt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.