Neuer Vertrag bis 2019

ARD überträgt weiterhin den DFB-Pokal

+
Die ARD zeigt bis 2019 Partien des DFB-Pokals.

München - Der DFB-Pokal wird bis 2019 in der ARD zu sehen sein. Das Erste sicherte sich in einem Ausschreibungsverfahren die audiovisuellen Medienrechte für drei weitere Jahre im Free-TV.

Fußballfans können die DFB-Pokal-Spiele auch in Zukunft in der ARD verfolgen. Das Erste hat die Free-TV-Rechte für die Spielzeiten 2016/17 bis einschließlich 2018/19 vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) erworben. Das Paket umfasst neun Live-Spiele pro Saison inklusive des Endspiels in Berlin, Zusammenfassungen sowie die Live-Übertragung des Pokal-Finales der Frauen.

„Das Pokalfinale in Berlin ist eines der größten TV-Highlights des Jahres. Wir freuen uns, auch in den kommenden Jahren dabei zu sein“, kommentierte ARD-Programmdirektor Volker Herres am Freitag den erwarteten Vertragsabschluss. Der öffentlich-rechtliche Partner ZDF war bereits vor drei Jahren aus dem DFB-Pokal ausgestiegen, das Erste hat in jüngster Zeit das Interesse am Cup-Wettbewerb intensiviert.

So sollen am 28. Mai erstmals alle Pokal-Endspiele der Landesverbände in Live-Konferenzschaltungen gezeigt werden. Die Sieger dieser Partien sind für die erste Hauptrunde um den DFB-Pokal 2016/17 qualifiziert. Neben der ARD berichtet Sky umfangreich über den Wettbewerb. Der Pay-TV-Anbieter überträgt alle Pokal-Partien live.

dpa/SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.