Per Akklamation

DFB-Präsident Niersbach in FIFA-Exekutive gewählt

+
Wolfgang Niersbach hat nun alle wesentlichen Funktionärsposten von seinem Vorgänger Zwanziger übernommen.

Wien - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist in das Exekutivkomitee der FIFA gewählt worden. Der 64-Jährige wurde von den Delegierten der UEFA als Nachfolger von Theo Zwanziger per Akklamation für das Amt bestimmt.

Offiziell tritt Niersbach seinen Posten beim FIFA-Kongress am 29. Mai in Zürich an. Damit vollzieht sich endgültig der Übergang von Zwanziger zu Niersbach in allen wesentlichen Funktionärsposten. Der frühere Generalsekretär hatte Zwanziger auch schon 2012 als DFB-Chef und 2013 in der Exekutive der Europäischen Fußball-Union beerbt.

Für den DFB endet damit eine schwierige Zeit. Zwanziger hatte seinen Nachfolger und den Verband selbst zuletzt immer wieder attackiert. Dieses Verhalten war zuletzt auch von der UEFA kritisiert und als „peinlich“ bezeichnet worden.

„Ich will meine Verbindungen, die so schlecht nicht sind, für den deutschen Fußball einbringen - und als Vertreter der UEFA in der FIFA“, hatte Niersbach vor seiner Wahl gesagt. Im Gegensatz zu Zwanziger gilt der ehemalige Agenturjournalist nicht als Vertrauter von FIFA-Präsident Joseph Blatter. Dennoch mahnte er eine sachliche Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Weltverbandspräsidenten an. „Ich werbe auch dafür, Sepp Blatter nicht für alles Negative in der Fußballwelt verantwortlich zu machen“, sagte Niersbach.

Stimmen zur Wahl von Niersbach

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach: „Es war der einhellige Wunsch des DFB-Präsidiums, dass ich mich für dieses Amt zur Verfügung stelle. Ich sehe es als meine Aufgabe und meinen klaren Auftrag an, in dieser Rolle für die Interessen des deutschen und europäischen Fußballs einzutreten. Für mich ist und bleibt es eine Gemeinschaftsaufgabe, den Fußball weiterzuentwickeln und zu verändern.“

Ligapräsident Reinhard Rauball: „Es ist wichtig, dass der deutsche Fußball in diesem Gremium mit einer starken Stimme vertreten ist. Wolfgang Niersbach genießt das volle Vertrauen des Ligaverbandes. Er ist durch seine internationalen Kontakte die ideale Besetzung für dieses wichtige Amt, und wir sichern ihm für seine Aufgabe unsere gemeinsame Unterstützung zu.“

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock: „Neben dem Amt als Präsident und dem Sitz im UEFA-Exekutivkomitee kommt für Wolfgang Niersbach ab Mai eine weitere Aufgabe dazu. Wir werden ihn im DFB mit aller Kraft unterstützen und den Rücken frei halten, damit er den vielen nationalen und internationalen Verpflichtungen nachkommen kann.“

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.