DFB-Sportdirektor Flick: Brauchen Spieler mit Überblick

+
Hansi Flick hat die Schwächen im deutschen Fußball erkannt. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - DFB-Sportdirektor Hansi Flick will in den nächsten Jahren die Ausbildung von torgefährlichen Stürmern und Außenverteidigern im deutschen Fußball forcieren.

Das Fehlen von Vollstreckern könne man "bei allen U-Mannschaften feststellen", erklärte Flick in einem Interview der "Sport Bild" . "Wir brauchen Spieler, die unter Druck den Überblick haben und wie Messi eiskalt vor dem Tor sind, den Ball in die Ecke schieben."

Auch im Mangel an Außenverteidigern sieht der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw eine Herausforderung. "Ich habe unsere U-Trainer sensibilisiert, dass sie verstärkt darauf achten sollen, welcher Spieler die Merkmale eines Außenverteidigers hat", sagte Flick, der schon erste Erfolge registrieren konnte. "Und auf einmal sind in der U16, U17, U18 und U19 richtig gute Außenverteidiger dabei, die diese Position auch im Verein spielen können."

Die Rolle des Außenverteidigers müsse attraktiver gemacht werden, betonte der DFB-Sportdirektor und verwies in diesem Zusammenhang auf das Beispiel Philipp Lahm. "Es ist doch schön, wie Lahm Tore durch Flanken vorzubereiten, bei denen der Stürmer nur den Fuß hinhalten muss."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.