1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022 ohne DFB-Stürmer: Verletzung in der Champions-League

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

In der Champions-League verletzte sich DFB-Nationalspieler Timo Werner schon nach wenigen Minuten. Bei der WM 2022 in Katar fällt der Stürmer aus.

+++ Update vom 03. November, 16:40 Uhr: RB Leipzig hat die Diagnose von Timo Werners Verletzung bekannt gegeben. Der Angreifer riss sich im Chmapions-League-Spiel gegen Shakthar Donezk das Syndesmoseband und wird laut der dem Verein für den Rest des Jahres nicht mehr spielen können. Somit wird Timo Werner auch nicht im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM 2022 in Katar stehen. Bundestrainer Hansi Flick muss nun umplanen. Am 10. November wird der DFB-Kader bekannt gegeben.

Erstmeldung vom 3. November, 15.29 Uhr: Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions-League haben fünf deutsche Vereine an der Gruppenphase der Königsklasse teilgenommen. Das Ergebnis nach dem sechsten Spieltag kann sich sehen lassen. Der FC Bayern München ist als Gruppenerster ins Achtelfinale eingezogen. Dennoch droht dem deutschen Rekordmeister ein schweres Los. Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig stehen als Gruppenzweite ebenfalls in der K.O.-Phase. Einzig Bayer Leverkusen ist in die Europa-League abgestiegen. Immerhin überwintern die Rheinländer dadurch trotzdem in einem europäischen Wettbewerb.

Leipzig stand nach zwei Spielen und null Punkten zunächst mit dem Rücken zur Wand. Mit dem 5:0 in Warschau gegen Shakthar Donezk sicherte sich der Klub nun den Einzug ins Achtelfinale der Champions-League. Dennoch bleibt trotz des Kantersieges ein Wermutstropfen hängen. Timo Werner musste bereits nach 19 Minuten das Feld verlassen. Kurz zuvor hatte er sich verletzt.

Timo WERNER (GER) liegt verletzt auf dem Rasen, liegend, Verletzung, Fussball Laenderspiel, UEFA Nations League, Divisio
Das tut weh. Timo Werner wird nicht bei der WM 2022 in Katar auflaufen können. © Simon/imago

DFB: Werner in guter Form für die WM 2022

Zur Schwere der Verletzung machte der Klub bislang keine Angaben. Trainer Marco Rose gab lediglich nach dem Spiel bei DAZN ein kurzes Statement zu Werners Verletzung: „Er hat einen Tritt bekommen und hats dann nochmal versucht. Es hat ihm beim Auftreten so weh getan, dass es nicht mehr ging. Es scheint nichts Wildes zu sein.“ Nach dieser ersten Entwarnung muss jedoch die Nachuntersuchung abgewartet werden, um sicherzugehen, dass Timo Werner dem DFB für die WM 2022 zur Verfügung steht.

Bundestrainer Hansi Flick wird besorgt nach Warschau geschaut haben. Denn der Sturm gilt als eine der Problemzonen der deutschen Nationalmannschaft. Die Bilanz des viel kritisierten Werners ist mit 24 Treffern in 55 Länderspielen sehr solide. Insgesamt läuft die aktuelle Saison nach der Rückkehr des 26-Jährigen nach Leipzig erfolgreich. In 16 Partien schoss Werner neun Tore und gab vier Vorlagen. Die Offensiv-Power der Chelsea-Leihgabe wird daher auch bei der anstehenden WM 2022 in Katar benötigt.

WM 2022: Flick muss sich bald entscheiden

Sollte die Verletzung von Timo Werner wider Erwarten eine längere Ausfallzeit nach sich ziehen, würde dies das WM-Aus bedeuten. Dementsprechend würde wiederum die Chancen auf eine WM-Nominierung für Werder Bremens Niclas Füllkrug und Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund wohl deutlich steigen. Noch hat der Bundestrainer eine Woche Zeit, um seine endgültige Entscheidung für den WM-Kader zu treffen und auf etwaige Ausfälle zu reagieren. Am 10. November wird der Kader präsentiert. (Johannes Skiba)

Auch interessant

Kommentare