Wie 2010 und 2014

DFB-Team zur WM-Vorbereitung erneut in Südtirol

+
Bereitet das DFB-Team erneut in Südtirol auf eine WM vor: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Jan Woitas

Berlin (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird sich zum dritten Mal nach 2010 und 2014 in Südtirol auf eine WM-Endrunde vorbereiten.

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" bezieht die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ihr Trainingscamp für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland erneut in Eppan. Dort wohnt das Team vom 23. Mai bis 5. Juni 2018 im selben Hotel wie schon vor der WM 2010 in Südafrika.

Auch 2014 hatte sich der spätere Weltmeister in Südtirol vorbereitet: Ein Fünf-Sterne-Golf-Resort im Passeiertal war vom 21. bis 31. Mai Teamhotel der deutschen Mannschaft.

Zur direkten Qualifikation für die Endrunde 2018 in Russland fehlt der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes nur noch ein Punkt aus den restlichen zwei Qualifikationsspielen. Bereits am 5. Oktober kann der Titelverteidiger mit einem Remis in Belfast gegen die Nordiren das WM-Ticket buchen. Mit acht Siegen aus acht Spielen weist Deutschland in der Gruppe C eine makellose Bilanz auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.