DFB-Manager fordert Geschlossenheit

Bierhoff: "Nach schwerer Zeit den Countdown einläuten"

+
Oliver Bierhoff ist seit Juli 2004 Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Berlin - DFB-Teammanager Oliver Bierhoff nennt die Gründe für die zwei schweren Jahre nach der WM-Sieg und fordert volle Konzentration auf die EM in Frankreich.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat die Zeit seit dem WM-Titel 2014 als äußerst beschwerlich beschrieben, fordert nun aber volle Konzentration auf die EM im Sommer in Frankreich. „Es ist aktuell sicher keine leichte Zeit und es war auch keine leichte Zeit“, sagte Bierhoff: „Wir arbeiten immer in Zwei-Jahres-Zyklen. Und da muss man sagen: Es war aus mehreren Aspekten schon letztes Jahr nicht einfach.“

Der Manager zählt „einige Verletzte und einen großen Umbruch“ auf, „wir haben es eigentlich nie geschafft, einen großen Stamm von 15 oder 18 Spielern immer dabei zu haben.“ Hinzu seien die „schlimmen Ereignisse“ von Paris mit den Terroranschlägen während des Länderspiels und Hannover mit der sicherheitsbedingten Absage der Partie gegen die Niederlande gekommen: „Deshalb sind wir zum Jahresende mit einem unguten Gefühl auseinandergegangen“.

Umso wichtiger sei es nun, „den Countdown einzuläuten. Und wir wollen auch den Fans in Deutschland zeigen, dass es jetzt losgeht. Auch eine Entscheidung wie bei Max Kruse zeigt, dass es wirklich ernst wird.“ Der Wolfsburger war für die beiden Länderspiele gegen England am Samstag (20.45/ZDF) in Berlin und drei Tage später gegen Italien (20.45/ARD) in München aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen worden.

„Die Qualität der Mannschaft ist gut, wir haben viele interessante Spieler dabei“, erklärte Bierhoff: „Entscheidend werden wieder die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist sein.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.