Curtius bestätigt Angebot

„Positive Erscheinung für den Verband“: DFB will Hrubesch halten

+
Horst Hrubesch soll dem DFB erhalten bleiben.

Der bisherige Interims-Sportdirektor Horst Hrubesch soll dem Deutschen Fußball-Bund auch nach der großen Umstrukturierung in verantwortlicher Position erhalten bleiben.

Frankfurt/Main - „Die Sportliche Leitung der Nationalmannschaften wäre für ihn ideal.“ Er müsse zu einem Angebot des Verbandes nur noch „Ja“ sagen, bestätigte der DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag).

Der langjährige U19- und U21-Nationaltrainer Hrubesch hatte den Posten des DFB-Sportdirektors im Januar von Hans-Dieter Flick übernommen. In der neuen Führungsstruktur des Verbandes ist dieser Posten ab Januar unterhalb des künftigen Spitzenfußball-Direktors Oliver Bierhoff aber nicht mehr vorgesehen.

Viele Aufgaben des bisherigen Sportdirektors sollen stattdessen in eine sportliche Leitung für die Juniorenauswahl-Teams einfließen. Dafür wünscht sich die DFB-Spitze den 66 Jahre alten Hrubesch. „Ich bin ein großer Fan von ihm, er ist fachlich und menschlich eine so positive Erscheinung für den Verband“, sagte Curtius.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.