Zwei Teams, zwei Welten

Bayern und Schalke: Zahlen des Staunens, Zahlen des Schreckens

Robert Lewandowski.
+
Auf den Spuren von Gerd Müller: Münchens Angreifer Robert Lewandowski.

Der FC Bayern hat Bremen mal wieder geschlagen, mal wieder stand Robert Lewandowski im Mittelpunkt. Für Schalke setzte es die nächste herbe Niederlage. Zahlen zu zwei bemerkenswerten Spielen.

Es waren 28 und nun sind es 29. 29 Duelle, die Fußball-Bundesligist Werder Bremen nicht gegen den FC Bayern München gewonnen hat. Am Samstag setzte es ein 1:3 (0:2) für die Norddeutschen im heimischen Stadion gegen den Tabellenführer. Der letzte Sieg gelang 2008 – aber schlecht verkaufte sich Werder in diesem Jahr nicht gegen den Angstgegner. Im Hinspiel in München gab es ein 1:1. Auch dieses Mal waren die Bremer nicht komplett chancenlos. Und dennoch sorgten zwei Akteure des Serienmeisters für beeindruckende Zahlen.

Zahlen des Staunens

3 Mal scheiterte Robert Lewandowski gegen Bremen am Aluminium. Werder war ja eines von zwei Teams, gegen das er in dieser Saison noch kein Tor erzielt hatte. Das andere ist Leipzig. Mehrfach war der Pole also kurz davor, zum Jubeln abzudrehen. Und musste wieder abbremsen. Doch nachdem Leon Goretzka und Serge Gnabry vorgelegt hatten, gelang auch Lewandowski schließlich noch der Treffer zum 3:0.

16 Mannschaften haben in der Statistik des 32-Jährigen nun also einen Haken bekommen. Gegen 16 Teams hat er in dieser Saison getroffen. Das war dem Polen bereits in der vergangenen Spielzeit gelungen. Und zudem noch dem Brasilianer Ailton im Trikot der Bremer (2003/04) und Gerd Müller für die Bayern (1966/67 sowie 1969/70). Gegen alle 17 Gegner in einer Saison einen Treffer zu erzielen, das ist bislang noch keinem Spieler in der Bundesliga gelungen. Lewandowski fehlt nun nur noch Leipzig. Das Spitzenspiel des Ersten beim Zweiten in Sachsen findet nach der Länderspielpause am 3. April statt. Und ist durch Lewandowskis Rekordversuch um eine Geschichte reicher.

16 Torvorlagen hat Thomas Müller nun gegen Werder Bremen gegeben – Bundesligarekord. Es gibt keinen anderen Spieler, der seit Beginn der Datenerfassung 2004 gegen eine einzelne Mannschaft so viele Assists gelungen sind. Die Norddeutschen sind also nicht nur der Lieblingsgegner der Bayern, sondern auch von Müller. Der 31-Jährige legte das 1:0 von Goretzka per Kopf vor, das 2:0 von Gnabry leitete er mit einem starken Pass ein. Es waren seine Vorlagen Nummer zwölf und 13 in dieser Saison. Bestwert. Von seinen 27 Spielen gegen Bremen seit 2009 hat Müller kein einziges verloren. Viermal siegten die Münchner dabei im DFB-Pokal. Nur drei Partien endeten mit einem Unentschieden.

32 Tore hat Lewandowski durch seinen Treffer gegen Bremen nun auf dem Konto. Damit fehlen ihm nur noch acht, um den Rekord von Gerd Müller einzustellen. Neun, um einen neuen aufzustellen. Bei noch neun ausstehenden Spielen ist das durchaus realistisch.

268 Treffer hat der Pole insgesamt in der Bundesliga erzielt und damit eine andere Marke bereits erreicht. Mit Klaus Fischer teilt er sich nun den zweiten Platz in der ewigen Bestenliste. Bis zu Gerd Müller sind es allerdings noch 97 Tore.

Zahlen des Schreckens

Schalke hat den nächsten Tiefpunkt erreicht: Mit 0:5 (0:1) ging der Tabellenletzte in Wolfsburg unter und kann angesichts von zwölf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz so gut wie sicher für die 2. Liga planen. Hier sind die Zahlen des Schreckens:

15 Minuten zu Beginn eines Spiels gehören nun schon seit längerem nicht mehr einem Schalker Torschützen. 75 Partien warten die Knappen auf einen Treffer in der Anfangsviertelstunde. Zuletzt schaffte dies Daniel Caligiuri im Januar 2019 beim 2:1-Sieg gegen wen? Gegen Wolfsburg.

23 Auswärtsspiele in Folge haben die Schalker nun nicht mehr gewonnen. In Wolfsburg erlebte Trainer Dimitrios Grammozis in seinem zweiten Spiel gleich das nächste Debakel. Shkodran Mustafi hatte die Pleite per Eigentor zum 0:1 in der 31. Minute eingeleitet, er leistete sich auch einen Fehlpass vor dem 0:3 durch Ridle Baku (58.). Die weiteren VfL-Treffer erzielten Wout Weghorst (51.), der nun genauso viele Tore wie das gesamte Schalker Team geschossen hat, Josip Brekalo (64.) und Maximilian Philipp (79.).

31 Punkte umgerechnet oder acht Siege, sieben Unentschieden und 19 Niederlagen sammelten die Schalker, als sie letztmals aus der Bundesliga abstiegen. Das war nach der Saison 1987/88. Will der Klub zumindest diese Ausbeute noch erreichen, muss die Mannschaft in den verbleibenden neun Saisonpartien sechsmal gewinnen und dreimal Remis spielen.

66 Gegentore hat Schalke nun schon auf dem Konto. Am Ende der vergangenen Saison hatten diese Negativmarke nur vier Mannschaften überboten. Zum siebten Mal gab es für Schalke nun in einem Spiel mehr als vier Gegentreffer, zum 13. Mal mehr als drei. Immerhin: Der Allzeit-Negativrekord von Tasmania Berlin mit 15:108 Toren ist noch nicht in Gefahr.

240 Millionen Euro beträgt die Schuldenlast, die der FC Schalke 04 mit sich herumschleppt. Als einziger Bundesligist rangiert der Klub damit in den Top 20 der europäischen Teams mit den meisten Verbindlichkeiten. Zusammenstreichen müssen die Königsblauen vor allem ihren Personaletat, der sich auf etwa 100 Millionen Euro im Jahr beläuft.

30 000 und mehr Fans unterstützten am ersten Wochenende eine Petition, die eine Verpflichtung von Ralf Rangnick als neuen Sportvorstand fordert. Zumindest diese Zahl stimmt in all den Schreckensnachrichten erstmal positiv. Der 62-Jährige, der auch als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw im Gespräch ist, trainierte Schalke bereits 2004, 2005 und 2011. (Maximilian Bülau und Torsten Kohlhaase)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.