Brasilianer beim FC Chelsea ausgemustert

Medizincheck bestanden: Diego Costa stürmt zurück zu Atlético

+
Zurück in Madrid: Diego Costa (M.) stürmt ab Januar wieder für Atlético.

Der Transfer von Diego Costa vom FC Chelsea zu Atlético Madrid ist perfekt. Der bei den Londonern ausgemusterte Stürmer besteht den Medizincheck in Spaniens Hauptstadt.

Madrid - Die Rückkehr des spanischen Fußball-Nationalspielers Diego Costa zu Atletico Madrid ist perfekt. Nachdem sich die Rojiblancos am vergangenen Donnerstag mit dem englischen Meister FC Chelsea über die Ablösemodalitäten verständigt hatten, bestand der 28 Jahre alte Angreifer am Dienstag den obligatorischen Medizincheck. Zu den Vertragsmodalitäten machten beide Klubs keine Angabe.

"Ich bin sehr glücklich, nach Hause zurückzukehren", sagte Costa, der laut Medienberichten 55 Millionen Euro Ablöse kosten soll: "Ich habe große Lust, endlich loszulegen." Der gebürtige Brasilianer, der bereits zwischen 2010 und 2014 für Atlético spielte, soll am Mittwoch ins Training beim Champions-League-Teilnehmer einsteigen. Er ist allerdings erst ab Januar 2018 spielberechtigt, wenn das nächste Transferfenster öffnet.

Mit 20 Toren war Costa in der vergangenen Saison maßgeblich am Titelgewinn der Londoner beteiligt. Im Sommer überwarf er sich jedoch mit Teammanager Antonio Conte und spielte seitdem in dessen Planungen keine Rolle mehr.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.