Torwart-Youngster

Donnarumma einigt sich nun doch mit AC Mailand

+
Torwart Gianluigi Donnarumma hat seinen Vertrag beim AC Mailand verlängert. Foto: Jan Woitas

Mailand (dpa) - Nach wochenlangem Hin und Her hat Italiens Torwart-Talent Gianluigi Donnarumma nun doch beim AC Mailand verlängert. Der 18-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2021, teilte der Verein mit.

Der Vertrag soll ein Gehalt von sechs Millionen Euro pro Saison vorsehen, wie italienische Medien berichteten. Daneben habe auch Donnarummas Bruder Antonio ein Engagement als Ersatztorwart bei dem Erstligisten bekommen.

Mitte Juni war bekannt geworden, dass Donnarumma - der in Italien bereits als Nachfolger von Torwartlegende Gianluigi Buffon gilt - bei Milan seinen 2018 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wollte. Daraufhin war ein Sturm der Entrüstung losgebrochen. Vor allem dem schillernden Spielervermittler Mino Raiola wurde die Schuld gegeben, dass die Verlängerung zunächst nicht zustande kam. Fans warfen Donnarumma vor, nur auf Geld aus zu sein.

Der AC Mailand sucht seit längerem wieder Anschluss an die Ligaspitze. Vergangene Saison war der Ex-Club von Italiens ehemaligem Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in der Serie A auf Platz sechs gelandet.

AC Mailand Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.