Der Schnellcheck: Leverkusen gewinnt 3:0 gegen Monaco

Reus sichert 2:2 bei Real Madrid - und Dortmunder Gruppensieg

+
Freude über das 1:2: Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang (links) und Marc Bartra.

Kassel. Letzter Spieltag in der Gruppenphase der Champions League: Fußball-Bundesligist Dortmund gelang durch ein spätes Tor ein 2:2 bei Real Madrid und verteidigte damit die Tabellenführung. Leverkusen gewann 3:0 gegen Monaco und zieht – was schon vorher feststand – als Zweiter ins Achtelfinale ein. Der Schnellcheck.

Wie war das Spiel zwischen den Königlichen aus Madrid und Dortmund?

Sehr unterhaltsam, was sicher auch daran lag, dass keiner der beiden Topklubs mehr ausscheiden konnte. Allein die Phase kurz nach der Halbzeit war ein Feuerwerk an Offensivszenen. Bezeichnend: Dortmunds Dembele und Castro vergaben große Chancen, Karim Benzema machte es auf der anderen Seite bessser. In der 53. Minute köpfte er das 2:0, nachdem er Mitte des ersten Duchgangs schon für die Führung gesorgt hatte. Dass seine Treffer noch nicht die Entscheidung bedeuteten, hatte mit Borussias schneller Antwort zu tun: Pierre-Emerick Aubameyang verwertete Marcel Schmelzers Pass nach einer Stunde zum 1:2. Dortmund gab nicht auf – und wurde belohnt: Der eingewechselte Marco Reus verwertete in der 88. Minute eine Vorlage Aubameyangs zum 2:2. Gruppensieg!

Gab es Defizite im Spiel der Borussia?

Nun ja, manchmal verloren die Borussen in der Vorwärtsbewegung zu schnell den Ball. Aber das Bemühen, selbst Akzente zu setzen, war stets da. Außerdem bastelte Trainer Thomas Tuchel mal wieder fleißig an der Taktik, was zur Folge hatte, dass Marcel Schmelzer, etatmäßiger Linksverteidiger, auch mal im Sturmzentrum auftauchte. Es wird der Tag kommen, an dem Roman Weidenfeller unter Tuchel den Sechser gibt. Unter dem Strich bleibt aber: Ein Team wie Real lässt sich auch mit dem besten System, toller Taktik und einem guten Weidenfeller im Tor nicht ausschalten. Für ein 2:2 reicht es aber an diesem Abend allemal.

Hat Ronaldo die Steuern – äh, pardon: Hat Ronaldo das Steuer in die Hand genommen?

Naja, zumindest zeigte der Superstar von Real, welch grandioser Fußballer er ist. In der 19. Minute nahm er den Ball an, als habe er ihn durch einen Magneten am Fuß angezogen. Er steckte den Ball dann weiter, schließlich rettete Weidenfeller. Ansonsten: Traf Ronaldo nur den Pfosten. Wird ihn womöglich mehr ärgern als diese Steuersache.

Wer oder was fiel sonst noch auf?

Madrids Toni Kroos kehrte nach längerer Verletzungspause zurück und wurde eingewechselt. Und: Borussias Innenverteidiger Sokratis sah die Gelbe Karte. Das gab es eine Ewigkeit nicht in der Königsklasse, weil nur für Grimmig-Dreinschauen selbst Sokratis noch nie verwarnt worden ist.

Ein Blick auf die Partie der Leverkusener gegen Monaco: Gab es einen Elfmeter?

Ja. Und jetzt kommt es: Nach vier vergebenen Elfmetern in der Bundesliga verschoss Leverkusen auch diesen Strafstoß. Diesmal drosch Wendell den Ball an die Latte. Allerdings hatte er Glück: Jener Ball sprang von dort erst an den Rücken des Torhüters, dann trudelte er ins Tor – das 3:0 gegen Gruppensieger AS Monaco. Die Tore zuvor erzielten Vladen Yurchenko (30.) und Julian Brandt (48.). Allerdings hatte das Spiel keinerlei Bedeutung mehr. Aber das nächste Mal klappt es bestimmt mit dem Elfmeter.

Und sonst? Wer hat sich gestern in letzter Minute noch für das Achtelfinale qualifiziert?

Die Situation in Gruppe G war schnell geklärt. Da verteidigte der FC Porto Platz zwei durch einen früh herausgespielten Sieg gegen den englischen Meister Leicester. Da half Kopenhagen unter dem ehemaligen Kölner Trainer Stale Solbakken auch nicht, dass es in Brügge gewann. Der Trostpreis heißt Europa League. Auch Sevilla sicherte sich noch das Ticket für das Achtelfinale.

Wie geht es jetzt weiter?

Die Auslosung für das Achtelfinale im Februar findet am kommenden Montag statt. Den Gruppenersten wird dann ein Gruppenzweiter zugelost, wobei keine Mannschaften aus dem selben Land aufeinandertreffen können, und es auch nicht zu Paarungen kommen kann, die es bereits in der Gruppenphase gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.