BVB mit Problemen

Dortmund mit großen Personalsorgen vor Spitzenspiel gegen FCB

+
Julian Weigl (li.) und Lukasz Piszczek (re.) drohen gegen Bayern auszufallen.

München - Vor dem Spitzenspiel am Samstagabend in der Allianz Arena zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund hat der BVB erhebliche Personalsorgen. 

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund geht mit großen Personalsorgen in das Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) beim FC Bayern München. Der Einsatz von Julian Weigl, Shinji Kagawa, Lukasz Piszczek und Marc Bartra ist fraglich. Marco Reus, André Schürrle, Sebastian Rode, Erik Durm und Mario Götze fehlen weiterhin. „Es bleibt sehr angespannt“, sagte Thomas Tuchel am Freitag.

Dennoch sieht der BVB-Coach sein Team im Duell beim souveränen Tabellenführer nicht chancenlos: „Wir werden alles geben und wollen Wege aufzeigen, den Bayern wehzutun. Wenn du mit Dortmund-Trikot in der Allianz-Arena spielst, bist du bereit.“

Reus sogar für CL-Spiel gegen Monaco mehr als fraglich

Vor allem der schleppende Heilungsverlauf bei Reus macht Tuchel zu schaffen. Fünf Wochen nach seinem Muskelfaserriss trainiert der Nationalstürmer zwar wieder mit Ball, aber noch immer nicht im Kreise seiner Mannschaftskollegen. Damit dürfte er auch für das Champions-League-Achtelfinalhinspiel am Dienstag gegen AS Monaco ausfallen. „Der Verlust ist unendlich groß. Wir vermissen seine Fähigkeit, alle Spieler um ihn herum besser zu machen“, kommentierte Tuchel.

Dass die Bayern mit Blick auf das erste Champions-League-Duell mit Real Madrid am Mittwoch in der Partie gegen den BVB Stars schonen, glaubt Tuchel nicht: „Ich gehe davon aus, dass sie mit der besten Mannschaft spielen, mit der sie am Mittwoch noch mal antreten. Wenn sie gegen Dortmund spielen, legen sie gern noch mal eine Schippe drauf. Sie wollen uns so hoch wie möglich schlagen, um ein Zeichen zu setzen. Aber wir trauen uns zu, 90 Minuten auf Augenhöhe zu sein.“

Mehr zu Borussia Dortmund gibt es auf wa.de

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.