Dortmund ohne vier Weltmeister - Hummels in Startelf

+
Dortmunder Fans starten vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim einen Heißluftballon. Foto: Jonas Güttler

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat mit seiner Aufstellung vor dem wichtigen Spiel in der Fußball-Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim für eine Überraschung gesorgt.

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt nominierte der Borussen-Coach für das Punktspiel am Freitagabend gleich fünf neue Spieler. In Roman Weidenfeller, Kevin Großkreutz, Erik Durm und Matthias Ginter gehören vier Weltmeister nicht zur Anfangsformation. Dafür steht Kapitän Mats Hummels nach auskurierter Bänderdehnung wieder in der Startelf des BVB.

Für Stammtorhüter Weidenfeller rückt der Australier Mitchel Langerak ins Team des Tabellenletzten. Im TV-Sender Sky sagte Klopp, er habe in der Torwartfrage nach "Bauchgefühl" entschieden. "Ich wollte die Frische, das Lächeln von Mitch im Tor stehen haben." Langerak sei in "einer tollen Verfassung", sagte Klopp.

Weidenfeller habe vom Wechsel im Tor genau wie alle anderen in der Mannschaftssitzung erfahren. "Wenn ich jetzt das Gefühl hätte, ab jetzt spielt Mitch für die nächsten drei Jahre, hätte ich mit Roman ein Gespräch geführt. Aber das ist nicht so, es geht um hier und heute und nichts anderes. Und danach entscheide ich neu", sagte Klopp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.