Fußball-Bundesliga

Spieltag in Stichworten: Dortmund unter Schock, Fürth unter Druck

Grafik mit den wenigsten Punkten von Mannschaften in der Fußball-Bundesliga nach acht Spielen.
+
Fürth schlechter als alle anderen zuvor: Eine Grafik der schlechtesten Saisonstarts in der Fußball-Bundesliga.

Aus deutscher Sicht war es eine bescheidene Woche in den internationalen Wettbewerben. Nur zwei Siege, ein Remis und gleich vier Niederlagen – davon drei in der Champions League.

Gut, dass nun schon wieder die Fußball-Bundesliga ruft. Das dachten sich sicherlich die Dortmunder – bis gestern eine Nachricht zu Erling Haaland kam, die vielleicht noch schlimmer ist als das 0:4 gegen Ajax Amsterdam in der Königsklasse. Auch Leipzig muss Wiedergutmachung betreiben – und könnte dabei einem Aufsteiger die ohnehin schon schlechte Bilanz weiter vermiesen. Der Spieltag in Stichworten:

Der Schock

Erling Haaland wird Borussia Dortmund mehrere Wochen fehlen. Diese Nachricht verbreitete sich gestern Mittag. Beim 0:4 am Mittwoch gegen Ajax stand der Norweger noch 90 Minuten auf dem Feld – nun zwingt ihn eine Hüftbeugerverletzung erneut zur Pause. Zuletzt hatte er erst drei Wochen mit einer Oberschenkelprellung aussetzen müssen, dennoch steht der 21-Jährige mit neun Treffern gemeinsam mit Robert Lewandowski an der Spitze der Torschützenliste. Weil auch Youssoufa Moukoko wegen eines Muskelfaserrisses nicht einsatzbereit ist, muss BVB- Trainer Marco Rose heute bei Arminia Bielefeld (15.30 Uhr/Sky) in der Offensive kreativ werden.

Der Druck

Das hat es tatsächlich noch nicht gegeben: Aufsteiger Greuther Fürth hat den schlechtesten Start der Bundesliga-Geschichte hingelegt – mit einem Punkt aus acht Spielen. Ähnlich hatten zwar auch schon mal Köln, Saarbrücken und Paderborn (siehe Grafik) begonnen, doch keines der drei Teams hatte dabei noch ein negatives Torverhältnis von minus 15 vorzuweisen. Abgestiegen sind am Ende allerdings auch die drei anderen Fehlstarter. Die Fürther haben heute in Leipzig (15.30 Uhr/Sky) die Möglichkeit, ihre Bilanz ein wenig aufzuhübschen. RB verlor in der Königsklasse zuletzt unglücklich 2:3 gegen Paris.

Der Wandel

Richtig gut gestartet waren eigentlich die Wolfsburger: vier Siege aus den ersten vier Spielen. Doch beim 1:3 in Salzburg in der Champions League blieben die Niedersachsen nun bereits zum siebten Mal in Folge sieglos. Der heutige Gegner Freiburg (15.30 Uhr/Sky) ist bereits vorbeigezogen. (Maximilian Bülau und Werner Welsch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.