Medienberichte

Dortmund vor Verpflichtung von Zagadou - Bosz Favorit?

+
Der BVB ist wohl an der Verpflichtung von Ajax-Trainer Peter Bosz interessiert. Foto: Ina Fassbender

Düsseldorf (dpa) - DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund steht vor der Verpflichtung des französischen Abwehrspielers Dan-Axel Zagadou. Nach übereinstimmenden Medienberichten wechselt der Junioren-Nationalspieler ablösefrei von Paris St. Germain zum BVB.

Laut Informationen des "Kicker" soll der Transfer in den nächsten Tagen offiziell verkündet werden. Zagadou spielt in der Innenverteidigung und ist Kapitän der französischen U18-Nationalmannschaft. Nach Ömer Toprak (Bayer Leverkusen) und Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach) wäre der Franzose die dritte Neuverpflichtung für die kommende Saison.

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel konzentriert sich der Fußball-Bundesligist offenbar auf den Niederländer Peter Bosz. Dies berichtet die "Bild am Sonntag". Demnach sei der 53 Jahre alte Coach von Europa-League-Finalist Ajax Amsterdam Favorit auf den Trainerposten in Dortmund. Allerdings steht Bosz, der 1998 14 Bundesligaspiele für Hansa Rostock absolviert hat, bei Ajax noch bis zum 30. Juni 2019 unter Vertrag. Somit müsste der BVB eine Ablösesumme, die bei fünf Millionen Euro liegen soll, für den neuen Coach bezahlen. Bis Mitte der Woche soll auch diese Personalie geklärt sein.

kicker.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.