Draxler muss Reise absagen: Lorbeer für 21 Weltmeister

+
Julian Draxler fehlt der DFB-Auswahl und kann auch an der Berlin-Reise nicht teilnehmen. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Julian Draxler kann nicht zur Verleihung des Silbernen Lorbeerblatts und zur Kinopremiere des WM-Films "Die Mannschaft" nach Berlin reisen.

Die Absage des Schalke-Profis gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt. Weil auch André Schürrle fehlt, können nur 21 der 23 Weltmeister am frühen Nachmittag die höchste Sportauszeichnung von Bundespräsident Joachim Gauck direkt in Empfang nehmen. "Ich bedauere dies sehr, beides sind tolle Ereignisse", meinte der 21 Jahre alte Draxler. "Ich wäre unheimlich gerne nach Berlin gekommen."

Draxler ist derzeit am Oberschenkel verletzt und kann in diesem Jahr kein Spiel mehr bestreiten. Er stand daher auch nicht im Aufgebot für die letzten beiden Länderspiele des Jahres. Das DFB-Team trifft am Freitag in der EM-Qualifikation in Nürnberg auf Gibraltar und am Dienstag im Test gegen Ex-Weltmeister Spanien in Vigo.

Chelsea-Profi Schürrle hatte am Sonntag seine Reise nach Berlin und die Teilnahme an den beiden Partien abgesagt. Er konnte im Oktober aufgrund eines Infektes nur reduziert trainieren und will in der Länderspiel-Pause nach Absprache mit Bundestrainer Joachim Löw an seiner Fitness arbeiten.

Mitteilung DFB zu Draxler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.