Drei Bayern-Abwehrspieler Kandidaten für FIFA-Weltelf

+
Philipp Lahm (l), Jerome Boateng (2.v.r.) und David Alaba (r) gehören zu den 20 Abwehrspieler-Kandidaten für die Weltauswahl 2014 der FIFA. Foto: Jonas Güttler

Zürich (dpa) - Drei Profis des FC Bayern München gehören zu den 20 Abwehrspieler-Kandidaten für die FIFA-Weltauswahl 2014.

Auf der am Mittwoch veröffentlichten Shortlist des Fußball-Weltverbandes steht neben den Weltmeistern Philipp Lahm und Jerome Boateng auch der Österreicher David Alaba vom deutschen Rekordmeister.

Das Bundesliga-Quartett für die Wahl komplettiert Mats Hummels von Borussia Dortmund. Die meisten Kandidaten stellt Spaniens Champions-League-Sieger Real Madrid mit fünf und Liga-Konkurrent FC Barcelona mit vier Abwehrspielern.

Zu den fünf Torhüter-Kandidaten gehört Deutschlands Nationalkeeper Manuel Neuer. Die internationale Spielervereinigung FIFPro und die FIFA nominieren jedes Jahr die Weltelf FIFA FIFPro World XI. Sie wählen einen Torhüter, vier Verteidiger sowie je drei Mittelfeldspieler und Stürmer. Die Gewinner-Elf wird am 12. Januar 2015 bei der FIFA-Gala Ballon d'Or in Zürich bekanntgegeben. Dann wird auch der Weltfußballer ausgezeichnet.

FIFA-Liste Abwehrspieler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.