Fußball-Bundesliga: 96 erwartet Paderborn

Drei Punkte gegen den Negativtrend

Joao Pereira

Hannover. Fußball-Bundesligist Hannover 96 will mit einem Sieg über den SC Paderborn am Sonntag (17.30 Uhr) seine Negativserie beenden. Die Niedersachsen sind seit vier Partien ohne Dreier und haben den Anschluss an die internationalen Plätze mittlerweile völlig aus den Augen verloren. „Dieses Spiel ist enorm wichtig. Gerade nach den für uns zu wenigen Punkten in der Rückrunde“, meint 96-Manager Dirk Dufner.

Bei einer Niederlage gegen den Aufsteiger, der seit zehn Spielen auf einen Dreier wartet, müsste sich der Tabellenzehnte sogar nach unten orientieren. „Das ist eine normale Situation für uns“, erklärte 96-Trainer Tayfun Korkut. „Egal wie viele Punkte wir in der Rückrunde geholt haben, gegen Paderborn können nur drei Punkte das Ziel sein.“

Hannovers Negativserie ist vor allem der großen Abschlussschwäche geschuldet. „Die Mannschaft wird mit Lust, Konsequenz und Entschlossenheit auftreten“, kündigt Korkut deshalb an. Fehlen werden Leon Andreasen und Edgar Prib, die nach langen Verletzungen zwar wieder in das Mannschaftstraining zurückgekehrt sind, für die ein Einsatz aber noch zu früh käme – was ebenso für Winter-Rückkehrer Didier Ya Konan gilt.

Freuen auf seinen ersten Einsatz in der Startelf darf sich dagegen Rechtsverteidiger Joao Pereira. Der Winter-Neuzugang aus Portugal war beim 1:2 in Hamburg eine Halbzeit dabei und überzeugte – auch nach Meinung von Hannovers Trainer. „Man hat deutlich gesehen, dass er ein Spieler ist, der unbedingt will.“ (dpa/raw) Foto: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.