Fußball-Bundesliga: Cherundolo fehlt 96 weiterhin

Drei Spiele Sperre für Pocognoli

Drei Spiele Sperre: Hannovers Neuzugang Sebastien Pocognoli. Foto: dpa

Hannover. Auf diesen Meilenstein in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hätte Sebastien Pocognoli gerne verzichtet. Am vergangenen Samstag beim 2:1-Heimerfolg über den VfL Wolfsburg kassierte der Neuzugang von Hannover 96 bereits nach 34 Minuten einen Platzverweis. Der belgische Nationalspieler war der zwanzigste Spieler, der bei seinem Bundesliga-Debüt vom Platz geflogen ist.

Gestern gab’s für Pocognoli das Strafmaß, das von 96 bereits akzeptiert wurde. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Verteidiger für drei Spiele gesperrt. Der 25-Jährige wird seinem Klub damit in den Begegnungen bei Werder Bremen, gegen die TSG Hoffenheim und beim 1. FC Nürnberg fehlen.

Verzichten muss 96-Trainer Mirko Slomka auch weiterhin auf Steven Cherundolo. Nach einer Knieverletzung hatte Hannovers Kapitän erst in der vergangenen Woche wieder mit dem Mannschaftstraining begonnen. Wegen erneuter Schmerzen am Knie musste er die Übungseinheiten mit den Kollegen nun aber wieder abbrechen und sein Comeback erneut verschieben. Der rechte Verteidiger soll nun von einem weiteren Spezialisten untersucht werden. (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.