Duisburger Abstiegssorgen immer größer - 1:2 in Bielefeld

+
Duisburgs Spieler sind enttäuscht. Foto: Friso Gentsch

Es bleibt dabei: Der MSV Duisburg kann auswärts nicht gewinnen und muss nach dem 1:2 bei Arminia Bielefeld mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Duisburg bleibt auch deshalb Schlusslicht in der 2. Liga, weil wieder zu viele Torchancen nicht genutzt wurden.

Bielefeld (dpa) - Arminia Bielefeld hat die Abstiegssorgen beim MSV Duisburg weiter verschärft. Die Ostwestfalen besiegten den Aufsteiger mit 2:1 (2:1).

Trotz einer frühen Führung durch Thomas Bröker (11. Minute) mussten die Gäste kurz darauf die Gegentore von Fabian Klos (22. Minute) und Christopher Nöthe (26.) hinnehmen, die für die Gäste vor 15 083 Zuschauern die zwölfte Saisonniederlage bedeuteten. "Keinen Vorwurf an die Mannschaft, wir haben eigentlich richtig gut gespielt. Aber nach dem 0:1 haben wir in zwei Situationen naiv verteidigt", sagte MSV-Trainer Ilia Gruev.

Duisburg bleibt Tabellenletzter in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Bielefelder verbesserten sich nach ihrem zweiten Heimerfolg und nach den Niederlagen der Konkurrenten an diesem 20. Spieltag auf den neunten Rang. "Das ist beruhigend, aber es gibt für uns noch viel zu tun. Wir sind wieder erst in Rückstand geraten und haben nach der Pause um den Ausgleich gebettelt", sagte Arminia-Coach Norbert Meier.

Die offensiv ausgerichteten Gäste, bei denen Winter-Neuzugang Tomané im Angriff seinen Einstand gab, agierten von Anfang an selbstbewusst und wurden durch das frühe Tor von Bröker belohnt. Die Freude währte jedoch nicht lange.

Bielefeld kam trotz des Rückstands besser ins Spiel und Klos markierte mit einem Schuss aus der Drehung den Ausgleich. Vier Minuten später bediente Klos den freistehenden Nöthe, der den Ball zum 2:1 ins Netz schob. Pech für Duisburg, als Sebastain Schuppan (37.) einen Schuss von Tomané kurz vor der Torlinie klären konnte.

In Hälfte zwei waren die Duisburger, wie schon in der Anfangsphase, spielbestimmend und erarbeiteten sich gute Chancen. Zlatko Janjic (60.) scheiterte aber aus 20 Metern an Torhüter Wolfgang Hesl, Kevin Scheidhauer (68.) traf nur das Außennetz und ein Freistoß von Janjic (73.) strich über die Latte. Bielefeld verlagerte sich auf Konter, verpasste dabei eine frühzeitigere Entscheidung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.