Verein jetzt schuldenfrei

Effenberg will mit Paderborn „zeitnah“ aufsteigen

+
Trainer Stefan Effenberg (2.v.re.) will mit dem SC Paderborn bald Richtung Erste Liga marschieren.

Paderborn - Fußball-Zweitligist SC Paderborn ist schuldenfrei. Das wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung bekannt. Und Trainer Stefan Effenberg hat mit der Mannschaft große Pläne.

Wie der Bundesliga-Absteiger am Montag im Rahmen seiner Mitgliederversammlung bekannt gab, wurde im Geschäftsjahr 2014/15 dank der Erstligazugehörigkeit ein Überschuss von 6,1 Millionen Euro nach Steuern erwirtschaftet. Dadurch ergab sich zum ersten Mal ein positives Eigenkapital in Höhe von 1,4 Millionen Euro. 2011 war der SCP noch mit 6,7 Millionen Euro verschuldet, vor einem Jahr beliefen sich die Verbindlichkeiten noch auf 4,6 Millionen Euro.

Vor der Hintergrund der positiven wirtschaftlichen Nachrichten zeigte sich auch Trainer Stefan Effenberg angriffslustig. „Unser Ziel ist es, zeitnah in die Bundesliga aufzusteigen. Dafür arbeiten wir jeden Tag hart, fokussiert und akribisch“, sagte der 47-Jährige trotz Tabellenplatz 16 nach dem 16. Spieltag und zuletzt fünf Pflichtspielen ohne Sieg.

Das noch im Bau befindliche neue Leistungszentrum soll am 24. Januar bezogen werden, die Zahl der Mitglieder erhöhte sich auf 10. 115.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.