Van Gaal Ärger mit englischer Presse

Ex-Bayer Schweinsteiger weiter verletzt

+
Fehlt Manchester United weiter verletzungsbedingt: DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Manchester - Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger steht Manchester United weiter nicht zur Verfügung.

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft hat noch immer Knie-Probleme und fehlt dem englischen Rekordmeister auch im Premier-League-Spiel gegen den FC Southampton am Samstag. „Er ist nicht einsatzbereit“, erklärte United-Trainer Louis van Gaal am Freitag dem vereinseigenen „MUTV“.

Schweinsteiger zog sich im FA-Cup-Spiel gegen Sheffield United am 9. Januar die Verletzung zu und verpasste die Partien in Newcastle (3:3) und beim 1:0-Sieg in Liverpool. Wie lange der Mittelfeldspieler ausfallen wird, ist nicht bekannt.

Mit Ashley Young muss Coach van Gaal auf einen weiteren Stammspieler verzichten. Der 30-Jährige zog sich am vergangenen Wochenende eine Leistenverletzung zu und muss operiert werden. Nach Aussagen des Niederländers fehlt Young dem Club für eine „lange Zeit“.

United-Coach Louis van Gaal.

Genervt zeigte sich der frühere Bayern-Trainer wieder über Spekulationen in den englischen Medien. Angeblich soll van Gaal nach der Saison als Trainer bei United zurücktreten. Als Nachfolge-Kandidaten werden José Mourinho und Pep Guardiola gehandelt. „Ich denke nicht, dass mir die Presse helfen muss, meine Entscheidungen zu treffen“, schimpfte der Coach. „Erst warfen sie mich raus, nun stören sie sich an meiner Zukunft. Ich muss das nicht beantworten.“

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.