Leipzig-Spieler mit schmerzhaftem Debüt

Ein Zahn für ein Tor: Demme muss nach Premieren-Tor zum Zahnarzt

+
Leipzigs Marcel Halstenberg (M) und Timo Werner (hinten) kümmern sich nach dem 4:0 um den verletzten Torschützen Diego Demme.

Leipzig - Schmerzhafte Premiere für Diego Demme. Der Spieler von RB Leipzig verlor am Samstag bei seinem ersten Bundesliga-Treffer einen Zahn - und sah seinen Treffer gar nicht.

Am Tag nach seinem schmerzhaften Premieren-Tor im Profi-Fußball strahlte RB Leipzigs Mittelfeldspieler Diego Demme - und das ohne Zahnlücke. Denn noch am Samstagabend bekam der Mittelfeld-Abräumer ein Provisorium für seinen ausgeschlagenen Schneidezahn eingesetzt. „Wie man sieht, hat der Zahnarzt super Arbeit gemacht“, scherzte der 25-Jährige. Jetzt spielt er mit einer Schiene, ehe nach dem Saisonende ein Keramikzahn eingesetzt wird.

Wie der Ball zu seinem ersten Tor überhaupt ins Tor zum 4:0 für Leipzig gegen Freiburg fiel, bekam Demme nicht mit. „Ich habe leider nur gesehen, wie der Zahn raus gefallen ist. Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat, den Verlust des Zahnes verkrafte ich“, sagte Demme. Bei seinem Kopfball hatte ihn der Freiburger Nicolas Höfler unabsichtlich voll im Gesicht getroffen.

Seine amüsierten Mitspieler suchten noch auf dem Feld den Zahn und wurden fündig. „Der steht jetzt in der Vitrine zu Hause“, flachste Demme, der auch sein Spieltrikot als Erinnerung behielt. Und er kündigte an: „Ich werde weiter so in die Zweikämpfe gehen.“

Trainer Ralph Hasenhüttl, der Demme auch gerne seinen Krieger nennt, hat keine Bedenken, dass ihm das noch mal passiert. „Selbst wenn er bei jedem Tor einen Zahn verliert, hat er am Ende seiner Karriere noch sein ganzes Gebiss.“ Top-Torjäger wird Demme also nicht mehr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.