Vor Länderspiel am Samstag 

Eine Stunde nur für die Fans: DFB-Frauen trainierten im Auestadion 

+
Laufen unter dem Applaus der Fans ins Auestadion ein: Felicitas Rauch, Leonie Maier und Johanna Elsig kurz vor der öffentlichen Trainingseinheit. 

500 Fans haben sich am Mittwoch ins Kasseler Auestadion begeben,  um die Nationalspielerinnen hautnah beim Training zu erleben. Wir waren vor Ort.

„Es ist etwas Besonderes, hier im Auestadion in der Heimat vor so vielen Fans und Freunden zu trainieren“, sagt Carolin Simon, als sie mit Filzstift in der Hand Autogrammwünsche erfüllt. Das öffentliche Training vor dem Länderspiel am Samstag gegen Montenegro ist gerade vorbei und die Lokalmatadorin schreibt wie ihre Mitspielerinnen Alexandra Popp, Giulia Gwinn und Co. fleißig Autogramme und macht Selfies mit den Fans. „Caroooo“, schallt es nicht nur einmal über die gut gefüllte Tribüne.

Rund 500 Fans haben sich am Mittwochnachmittag bei heißen Temperaturen mit Autogrammkarten und Deutschlandfahnen ausgerüstet, um die Nationalspielerinnen hautnah zu erleben. Wir waren vor Ort.

Die Fans

Der Jubel auf der Tribüne ist groß, als die Spielerinnen in ihren weißen Trainingsshirts den Kasseler Rasen betreten. Ob jung oder alt – alle klatschen. In der ersten Reihe hat sich Jason Sellentin mit seinem Opa Frank einen der besten Plätze gesichert. „Bei einem Frauen-Fußballspiel war ich noch nie, aber ich habe die WM geguckt. Es ist toll, sie jetzt hier live zu sehen“, sagt der Elfjährige aus Kassel. Seine Lieblingsspielerin? Sara Däbritz. „Ich hoffe, dass ich mit ihr ein Selfie machen kann.“ Die Einheit verfolgt er mit Opa Frank genau. Sein Plan geht auf: Als die Spielerinnen nach dem Training an die Geländer kommen, ist er einer der ersten, der sich ein Selfie sichert.

Auch die F-Jugend von Dynamo Windrad lässt es sich nicht entgehen, ihre Vorbilder live zu sehen. „Es ist schön, sie so nah zu sehen“, sagt die Neunjährige Ida. Sonst kennt sie die Spielerinnen nur aus dem Fernsehen. Als Torhüterin ist ihr Vorbild Keeperin Almuth Schult, die in Kassel allerdings verletzt fehlt. „Ich finde es toll zu sehen, wie die Profis trainieren“, sagt Ida. „Da kann man sich richtig was abgucken.“

Das finden auch die 21 Jahre alten Zwillinge Julia und Natascha Krägelins. Als die Nationalelf 2008 in Kassel gegen Wales spielte, waren sie acht Jahre alt und Einlaufkinder. Heute sind sie erwachsen und spielen in der Frauenmannschaft des TSV Heiligenrode. Das Training wollten sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Sie sind auch am Samstag da. „Dann haben wir Plakate dabei, wir hoffen, dass wir ein Trikot bekommen.“

Beobachtet man das Treiben auf den Rängen, wird klar: Das Interesse an der Mannschaft ist groß. Die Fans applaudieren bei jeder gelungenen Aktion und schießen fleißig Bilder mit den Smartphones. Besonders beim Abschlussspiel ist die Stimmung auf den Rängen super. Nach der Trainingseinheit ist das Gedränge groß, als die Spielerinnen an die Tribüne kommen. Die Nationalspielerinnen nehmen sich fast eine Stunde Zeit, bis jeder Fan glücklich und mit einem Selfie nach Hause geht.

Die Mannschaft

Sichtbar wohl fühlten sich die Spielerinnen unter dem Jubel des Publikums. 75 Minuten dauert die Einheit. „Das war sehr intensiv und gut“, sagt Trainerin Martina Voss-Tecklenburg danach zufrieden. Vor den Augen der Kasseler Fans stehen Aufwärmen im Eckchen, dann Sprints und Passspiel auf dem Programm. Danach heißt es Elf gegen Elf. 1:0 ist der Endstand. „Unser Schwerpunkt lag auf dem Spiel gegen einen tief stehenden Gegner. Das wird uns am Samstag erwarten“, so die Nationaltrainerin. Die Spielerinnen geben alles, fordern lautstark den Ball. Alle wollen am Samstag im Auestadion auflaufen.

Vor EM-Quali am Samstag: DFB-Frauen trainieren im Auestadion

Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Die ter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Frauenfußball, Nationalmannschaft, Auestadion, Offenes TrainingFoto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider

Beim Auftaktspiel in die EM-Qualifikation gegen Montenegro am Samstag, 31. August, haben die deutschen Nationalkickerinnen mit ihrem 10:0-Erfolg die Fans im Kasseler Auestadion zum Jubeln gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.