Stöger: Kein "unnötiger Druck"

Einsatz von Götze bei BVb-Rückrundenstart noch ungewiss

+
Mario Götze pausierte wochenlang wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk. Foto: Ina Fassbender

Dortmund (dpa) - Ein Comeback von Fußball-Weltmeister Mario Götze beim Rückrundenstart von Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg am 14. Januar ist noch ungewiss.

"Ob er zum Rückrundenauftakt dabei ist, kann ich noch nicht sagen", ließ BVB-Trainer Peter Stöger die "Bild"-Zeitung wissen. Der Coach des Bundesligisten hofft zwar auf eine rasche Rückkehr des Mittelfeldspielers, der wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk zuletzt wochenlang pausieren musste. Stöger will aber keinen "unnötigen Druck" aufbauen.

Götze hatte sich im Winter-Urlaub in Dubai mit Fitness-Einheiten für seine Rückkehr ins Training gerüstet. Mit den Dortmundern startet der 25-Jährige am Mittwoch im Trainingslager in Marbella in die Vorbereitung auf die zweite Halbserie. "Mario ist mit seiner Qualität und Persönlichkeit ein wichtiger Faktor", sagte Stöger.

Bericht der "Bild"-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.